Linke zieht Bilanz
Kandidaten kritisieren „den Sozialabbau“

Münster -

Johanna Wegmann und Benjamin Körner stehen nicht auf der Landesliste der Linken. Da sie nach menschlichem Ermessen auch keine Chance haben, bei der Landtagswahl als Direktkandidaten zu punkten, waren sie im jetzt zu Ende gehenden Landtagswahlkampf reine Zählkandidaten.

Mittwoch, 10.05.2017, 21:00 Uhr
Johanna Wegmann und Benjamin Körner stehen nicht auf der Landesliste der Linken.  
Johanna Wegmann und Benjamin Körner stehen nicht auf der Landesliste der Linken.   Foto: Linke

Trotzdem bewerteten sie in dem Bilanzpressegespräch am Mittwoch den Wahlkampf als Erfolg. „Wir haben es geschafft, unsere Themen nach vorne zu bringen: Umwelt, Frauen und Armut“, so Johanna Wegmann.

„Parteien des Sozialabbaus“

Benjamin Körner beschrieb CDU, SPD, Grüne und FDP als „Parteien des Sozialabbaus“, die verantwortlich seien für viele Missstände in Deutschland. Die Linke sei bereit, sich „mit den Reichen anzulegen“ und für eine Umverteilung zu sorgen – durch eine Reichensteuer.

Speziell beim Wohnungsbau müsse man es schaffen, Lösungen „außerhalb des Marktes“ zu schaffen. Sprich: Die Linke will die Rückkehr zu einer Landesentwicklungsgesellschaft.

Sahra Wagenknecht auf dem Prinzipalmarkt

Körner und Wegmann wollen mit von der Partie sein, wenn die Vorsitzende der Bundestagsfraktion, Sarah Wagenknecht, am Donnerstag um 14 Uhr auf dem Prinzipalmarkt auftritt.

Und sie wollen natürlich (als Gegendemonstranten) dabei sein, wenn die AfD-Spitzenpolitikern Frauke Petri – möglicherweise – am Samstag in Gievenbeck auftritt.

Mehr zum geplanten AfD-Treffen in Münster

AfD:  Frauke Petry kommt erneut nach Münster

Keine AfD-Veranstaltung im Stein-Gymnasium:  Stadt zieht Zusage zurück

Wahlkampf-Abschluss: AfD zieht vor Gericht

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4825530?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker