Landtagswahl: Politischer Newcomer siegt im Süden
Bischof gratuliert Nacke per SMS

Münster -

Der politische Newcomer Dr. Stefan Nacke (CDU) holte auf Anhieb das Direktmandat in Münsters Süden – gegen NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (SPD).

Sonntag, 14.05.2017, 22:37 Uhr aktualisiert: 14.05.2017, 23:54 Uhr
Dr. Stefan Nacke 
Dr. Stefan Nacke  Foto: Werner

Mit dem Hiltruper Nacke, der Wissenschaftlicher Referent des Essener Bischofs Overbeck ist, hat sich unser Redakteur Ralf Repöhler unterhalten.

Herzlichen Glückwunsch, Dr. Nacke. Hatten Sie damit gerechnet, dass Sie das Direktmandat holen?

Nacke: Ich habe damit gerechnet, dass es möglich ist. Die Menschen waren sehr freundlich zu mir, allerdings hatte ich diesen deutlichen Trend am Ende nicht erwartet. Dass Armin Laschet so auf landesspezifische Themen gebaut hat, ist voll aufgegangen.

Wo wollen Sie ihre Schwerpunkte in Düsseldorf setzen?

Nacke: Ich würde mich sehr gerne im familienpolitischen Bereich einsetzen. Das Kinderbildungsgesetz muss auf die richtigen Füße gestellt werden. Engagieren würde ich mich auch sehr gerne in der Kultur- und Wirtschaftspolitik.

Was wird Bischof Overbeck zum Wahlerfolg sagen?

Nacke: Wir hatten schon kurz Kontakt per SMS. Der Schwerpunkt meiner Arbeit wird natürlich in Düsseldorf liegen, mit einer Viertelstelle bleibe ich allerdings auch beim Bistum Essen.

Wie sieht ihr Montag aus?

Nacke: Wir werden uns sortieren und bei allen bedanken. Abends ist die gemeinsam Sitzung von CDU-Kreisvorstand und Fraktion. Am Dienstag dann geht es nach Düsseldorf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4834755?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker