Jahreshauptversammlung der Malteser
Der Flüchtlingshilfe zugetan

Münster -

Anlässlich der Jahreshauptversammlung legte Münsters Malteser-Geschäftsführer Kai Flottmann den ordentlichen Mitgliedern des Stadtverbandes im Kinderhauser Pfarrheim St. Josef die Leistungsbilanz für das vergangene Jahr vor.

Mittwoch, 17.05.2017, 06:00 Uhr
Rund 50 Malteser aus Münster, Telgte, Havixbeck, Emsdetten und Drensteinfurt sowie Soldaten vom Kreisverbindungskommando Warendorf der Bundeswehr wurden für ihren Einsatz 2015 in der Flüchtlingshilfe mit der „Order of Malta Refugee Aid Medal“ ausgezeichnet.
Rund 50 Malteser aus Münster, Telgte, Havixbeck, Emsdetten und Drensteinfurt sowie Soldaten vom Kreisverbindungskommando Warendorf der Bundeswehr wurden für ihren Einsatz 2015 in der Flüchtlingshilfe mit der „Order of Malta Refugee Aid Medal“ ausgezeichnet. Foto: Malteser-Orden

„Die Malteser haben auch 2016 gezeigt, dass sie verlässliche Partner der Stadt Münster sind“, sagte Flottmann laut Pressemitteilung und nannte als Beispiele die Einsätze der Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe und im Bevölkerungsschutz. „Es geht bei unseren Diensten und Leistungen primär um die Sicherheit und das Wohlbefinden der Menschen in unserer Stadt.“

Mehr als 4100 Fördermitglieder hätten die Malteser in Münster. 213 Ehrenamtliche engagieren sich aktiv in den verschiedenen Diensten. Insgesamt sei die wirtschaftliche Situation des Stadtverbandes gut. Maßgeblich zu diesem Ergebnis hätten die Ausbildung rund um das Thema Erste Hilfe und die Sanitätsdienste beigetragen. Im Ausbildungsbereich zählte Ausbildungsleiterin Britta Fabel 4300 Teilnehmer in mehr als 300 Kursen. Bei 286 Sanitätsdiensten leisteten die Aktiven des Stadtverbandes 8850 Dienststunden. Das Spektrum der Einsätze reiche vom Parteitag bis zum Rockkonzert. Auch das Hafenfest, die Promenadenflohmärkte und – gemeinsam mit ASB, DRK und JUH – der Giro und der Marathon wurden betreut.

Im Wechsel mit den Partnerhilfsorganisationen besetzten die Malteser ehrenamtlich die Rettungswache 8 an der Zumsandestraße und stellten an Wochenenden 29 Schichten zu Verstärkung des Regelrettungsdienstes der Stadt Münster. Die Einsatzkräfte des Katastrophenschutzes mussten acht Mal ausrücken, um bei Bombenentschärfungen oder Starkregen Anwohner zu betreuen. 2040 Stunden leisteten die Ehrenamtlich dabei. 4050 Stunden investierten die Ehrenamtlichen in ihre Aus- und Fortbildung. 28 Einsätze zählte die Feldküche um Küchenchef Bernhard Kuper. 13 488 Portionen Essen wurden ausgegeben.

1916 Stunden standen die zehn Helferinnen und Helfer hinter ihren Pfannen und Töpfen. „Für so viel bürgerschaftliches Engagement gebührt den Helfern unser größter Respekt“, lobte Pfarrer und Stadtseelsorger der Malteser Ulrich Messing während einer Messe in St. Josef. Zum Ende der Messe zeichnete die stellvertretende Diözesanleiterin Dr. Gabrielle von Schierstaedt rund 50 Malteser aus Münster und Umgebung sowie vom Kreisverbindungskommando Warendorf für ihren Einsatz 2015 in der Flüchtlingshilfe mit der „Order of Malta Refugee Aid Medal“ aus. Messing segnete die Einsatzfahrzeuge und ihre Besatzungen, bevor die Feldküche Bratwürstchen ausgab.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4839465?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker