10.000 Euro entsperrt
Integrationsrat bekommt mehr Geld

Münster -

Der Integrationsrat der Stadt Münster bekommt mehr Geld. Mit breiter Mehrheit bei Gegenstimmen der AfD hat der Rat am Mittwochabend beschlossen, das bisherige Budget von 20 000 auf 30 000 Euro zu erhöhen, indem der Sperrvermerk für den erhöhten Betrag aufgehoben wurde.

Freitag, 19.05.2017, 09:00 Uhr
Der Vorsitzende des Integrationsrates der Stadt, Dr. Ömer Lütfü Yavuz – hier bei der Eröffnung des Internationalen Festes im September –, kann sich über mehr Geld freuen.
Der Vorsitzende des Integrationsrates der Stadt, Dr. Ömer Lütfü Yavuz – hier bei der Eröffnung des Internationalen Festes im September –, kann sich über mehr Geld freuen. Foto: Maria Conlan

In dieser Angelegenheit hatte es jüngst in der Sitzung des Integrationsrates eine Kontroverse gegeben. Vertreter von CDU, Grünen und FDP wollten nur einen Teilbetrag der 10 000 Euro entsperren, bis es konkrete Vorschläge für die Verwendung des Geldes gebe. Die im Integrationsrat vertretenen Migranten, aber auch SPD und Linke, empfanden dieses Vorgehen als „Gängelung“.

Jetzt erfolgte die Korrektur in Form einer Entsperrung des Gesamtbetrages.

In der Aussprache sorgte der SPD-Ratsherr Thomas Kollmann für Irritationen, als er einen Bogen zu der im Rat ebenfalls beschlossenen Kreditverlängerung für den Mühlenhof schlug. Kollmann sagte: „Die Empathie, die man dem Mühlenhof entgegenbringt, wünsche ich mir auch für den Integrationsrat.“ Der Linke Rüdiger Sagel kommentierte den Ratsbeschluss mit den Worten: „Ich bin froh, dass die Kuh vom Eis ist.“

Mit dem Geld möchte der Integrationsrat unter anderem eine eigene Homepage aufbauen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4854354?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker