Das Magazin „Münster!“ erscheint seit fünf Jahren
Wundertüte voll mit Lokalem

Münster -

Wenn Christoph Wüllner von Münster schwärmt, dann ist er kaum zu bremsen. Diesen Lokalpatriotismus will auch das von ihm entwickelte „Münster!-Magazin“ transportieren, das vor Kurzem seinen fünfjährigen Geburtstag gefeiert hat. Die Botschaft der Zeitschrift gilt offenbar auch für ihn: „Es ist einfach cool, in Münster zu wohnen“, sagt Wüllner.

Freitag, 19.05.2017, 11:00 Uhr
Christoph Wüllner (l.) ist der Chefredakteur des Magazins „Münster!“, das soeben seinen fünften Geburtstag gefeiert hat. Rechts Designer Niklas Birkemeyer.
Christoph Wüllner (l.) ist der Chefredakteur des Magazins „Münster!“, das soeben seinen fünften Geburtstag gefeiert hat. Rechts Designer Niklas Birkemeyer. Foto: Münster!

Gebürtig stammt er aus Düsseldorf, später lebte er im Stadtteil Wolbeck und Hannover – und kehrte fürs Studium nach Münster zurück: Geschichte, Politik, Kommunikationswissenschaft. 2005 fing er bei der Bild-Zeitung an, arbeitete erst im Münsterland, dann in Berlin und – ab 2008 – als Redaktionsleiter für die Bild Ruhrgebiet/Westfalen. „Ich wollte da hin, wo es weh tut“, sagt der 38-jährige Vater von zwei Kindern im Rückblick. Direkt vor Ort recherchieren, das sei ihm schon immer ganz wichtig gewesen.

Dann entschloss er sich für die Selbstständigkeit. In Münster wohnte er schon – und so entstand allmählich die Idee für das Münster!-Magazin. „Münster ist mehr als Prinzipalmarkt und Preußen“, sagt Wüllner. Gute Fotos, gute Gestaltung und ein Inhalt, der das Lebensgefühl Münsters wiedergibt – all das nahm er sich für sein „Baby“ vor.

Nun ist dieses Baby also bereits fünf Jahre alt, die Auflage liegt bei 10 000 Exemplaren und sei konstant, betont Wüllner. Er sieht das Münster!-Magazin als „Wundertüte“ mit Themen wie Wohnen, Kochen, Gastronomie, Stadtgeschichte, Sport und lokalen Promis. Alle­samt weiche Themen also. Anders als in der Tageszeitung – die er nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung sieht – gibt es hier keine Politik und keine Kriminalität: „Die böse Welt bleibt draußen“, sagt Wüllner, dessen Magazin in Kooperation mit unserer Zeitung erscheint. „Unsere Geschichten gehen immer gut aus.“

Die Zielgruppe der Zeitschrift seien „alle, die Bock auf diese Stadt und die Region haben“. Immer wieder bekomme er mit, dass sich die Leser schon vor Erscheinen auf die neue Ausgabe freuen. Nebenbei: Ausgaben, die nicht verkauft werden, die werden im Gegensatz zu anderen Magazinen nicht etwa geschreddert. „Wir verteilen sie gratis“ – um das Heft noch bekannter zu machen.

In den kommenden fünf Jahren will er sein Magazin weiter ausbauen – und möglichst noch die Auflage steigern. „Die Themen werden uns nicht ausgehen“, ist er überzeugt. Sein ganz großes Ziel sei es, dass Magazin und Leserschaft irgendwann so eng zusammengewachsen sein werden, „dass ein richtiges Familiengefühl entsteht“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4854626?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker