Beherzter Sprung ins Wasser
Polizistinnen retten Frau aus Kanal

Münster -

Das beherzte Eingreifen von zwei Polizistinnen rettete einer 64-jährigen Frau am Freitagabend vermutlich das Leben. Passanten hatten die Frau gegen 19.30 Uhr im Dortmund-Ems-Kanal, Höhe Alexianerweg, gesehen und die Rettungskräfte alarmiert.

Samstag, 20.05.2017, 10:31 Uhr aktualisiert: 20.05.2017, 10:39 Uhr
Durch das beherzte Eingreifen zweier Polizistinnen ist eine Frau aus dem Kanal gerettet worden.
Durch das beherzte Eingreifen zweier Polizistinnen ist eine Frau aus dem Kanal gerettet worden. Foto: dpa

Noch vor der Feuerwehr und den Rettungsdiensten, die mit einem Großaufgebot ausrückten, trafen zwei Streifenwagen ein. Beherzt sprangen die beiden Polizistinnen in den Kanal, drehten die Frau auf den Rücken und zogen sie an die Spundwand, teilte die Feuerwehr am späten Abend mit.

Als alle anderen Einsatzkräfte eintrafen, gelang es gemeinschaftlich, die Frau und die beiden Retterinnen aus dem Wasser zu ziehen. Ein Feuerwehrmann in einem sogenannten Überlebensanzug kam den beiden Retterinnen im Wasser zur Hilfe.

Kein Hinweis auf Straftat

Ein Notarzt kümmerte sich sofort um die Frau, sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Polizistinnen konnten sich in einem zweiten Rettungswagen aufwärmen und trockene Uniformen anziehen. "Ohne das beherzte Eingreifen der beiden Polizistinnen wäre ein Überleben der Frau möglicherweise nicht gegeben", stellt die Feuerwehr in ihrem Bericht fest.

Warum die 64-Jährige, die unter Alkohol- und Medikamenteneinfluss stand, in den Kanal stürzte, hat die Polizei noch nicht abschließend geklärt. Einen Hinweis auf eine Straftat gibt es nicht, sagte ein Sprecher am Samstag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4857575?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker