Großveranstaltung
Katholikentag-Unterstützung: Schwarz-Grün im Grunde einig

Münster -

Wie sieht der städtische Zuschuss für den Katholikentag aus? Über Eckpunkte hat sich Schwarz-Grün verständigt.

Mittwoch, 31.05.2017, 12:00 Uhr
Ist bei den Details  gefragt: Kämmerer Alfons Reinkemeier
Ist bei den Details gefragt: Kämmerer Alfons Reinkemeier Foto: Matthias Ahlke

Die Zeit drängt: In der umstrittenen Frage, wie die Stadt Münster den Katholikentag im kommenden Jahr unterstützen soll, haben sich CDU und Grüne jetzt aber auf Eckpunkte verständigt, wie es heißt.

„Inzwischen hat sich überall die Auffassung durchgesetzt, dass dieses Großereignis für Münster in jeder Hinsicht ein Gewinn ist“, freut sich CDU-Fraktionschef Stefan Weber. „Es gab Bewegung auf beiden Seiten“, fasst Grünen-Fraktionschef Otto Reiners seine Sicht der Beratungen innerhalb der Ratsmehrheit zusammen.

Dabei wird Kämmerer Alfons Reinkemeier die Einzelheiten der städtischen Unterstützung in Absprache mit dem Geschäftsführer des Katholikentags, Dr. Martin Stauch, erst in den nächsten Tagen festzurren. In der letzten Ratssitzung vor der Sommerpause am 12. Juli soll dann der offizielle Beschluss über diesen Verwaltungsvorschlag fallen.

Hoch emotionale Kontroverse

Knackpunkt in Münster: Vor zwei Jahren hatte der Rat einen Beschluss gefasst, wonach der Katholikentag 2018 einzig mit Sachleistungen – und nicht wie andernorts üblich mit einem Barzuschuss – unterstützt werden soll. Das macht es nun besonders schwer: Denn beispielsweise lässt sich der Busverkehr der Stadtwerke anders als die Nutzung städtischer Turnhallen nicht bargeldlos darstellen, weil die Stadtwerke eine selbstständige Gesellschaft sind.

Nach Einschätzung von Grünen-Chef Reiners liegt der Wert der jetzt noch zu beschließenden städtischen Leistungen für den Katholikentag bei unter 700.000 Euro. Vor zwei Jahren war der Gegenwert der gesamten städtischen Beiträge mit einem Höchstbetrag von 982.000 Euro gedeckelt worden. Einzig die CDU hatte sich vor zwei Jahren in einer hoch emotionalen Kontroverse bis zuletzt für einen Barzuschuss eingesetzt.

Mehr zum Thema

„Heimspiel“ mit Zwischentönen: Es sind noch einige Fragen mit Münster zu klären  [28.03.2017]

„Aufklang“-Festival: Katholikentag-Flair in der Innenstadt  [13.05.2017]

...

„Unter dem Strich wird ein Betrag von 982.000 Euro unter Einschluss von Spenden zur Verfügung gestellt“, verspricht Weber. Der Wert des Katholikentages sei sinnvollerweise nicht zu bestreiten. „Das war der CDU von Anfang an klar.“

Vorstellung der Plakate für den Katholikentag 2018

1/42
  • Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bischof Felix Genn und Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der Katholiken) bei der Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bischof Dr. Felix Genn und Prof. Thomas Sternberg

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Felix Genn, Anne Hakenes, Thomas Sternberg und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Theodor Bolzenius, Pressesprecher Zentralkomitee der deutschen Katholiken, bei der Präsentation der Plakate / Werbelinie für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Thomas Sternberg, Anne Hakenes und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Theodor Bolzenius, Pressesprecher Zentralkomitee der deutschen Katholiken, bei der Präsentation der Plakate / Werbelinie für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Theodor Bolzenius, Anne Hakenes, Thomas Sternberg, Felix Genn und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst)

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anne Hakenes, Thomas Sternberg, Felix Genn und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst)

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bischof Dr. Felix Genn und Prof. Thomas Sternberg

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anne Hakenes, Bischof Dr. Felix Genn und Prof. Thomas Sternberg

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anne Hakenes, Bischof Dr. Felix Genn und Prof. Thomas Sternberg

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bischof Dr. Felix Genn 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bischof Dr. Felix Genn 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bischof Dr. Felix Genn 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Prof. Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der deutschen Katholiken ZDK)

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Prof. Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der deutschen Katholiken ZDK)

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Prof. Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der deutschen Katholiken ZDK)

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Prof. Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der deutschen Katholiken ZDK) und Jens Kallfelz (Geschäftsführer Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Prof. Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der deutschen Katholiken ZDK) und Jens Kallfelz (Geschäftsführer Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Prof. Thomas Sternberg 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Prof. Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der deutschen Katholiken ZDK) und Jens Kallfelz (Geschäftsführer Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Jens Kallfelz (Geschäftsführer Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Jens Kallfelz (Geschäftsführer Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anne Hakenes

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anne Hakenes

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Theodor Bolzenius, Felix Genn, Thomas Sternberg, Anne Hakenes und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst)

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anne Hakenes, Thomas Sternberg, Felix Genn und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anne Hakenes, Thomas Sternberg, Felix Genn und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Felix Genn, Anne Hakenes, Thomas Sternberg und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Felix Genn, Anne Hakenes, Thomas Sternberg und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bischof Felix Genn und Thomas Sternberg 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Felix Genn, Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst), Anne Hakenes und Thomas Sternberg 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst), Felix Genn, Anne Hakenes und Thomas Sternberg 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst), Felix Genn, Anne Hakenes und Thomas Sternberg 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst), Felix Genn, Anne Hakenes und Thomas Sternberg 

    Foto: Gunnar A. Pier
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4891299?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker