Bürgerbrunch am 17. September
Bürgerbrunch beliebt wie Bürgerbäume

Münster -

Münsters Bürgerbrunch vor Schlosskulisse auf der Promenade geht in die neunte Runde. Tische können ab dem 1. Juni gebucht werden.

Mittwoch, 31.05.2017, 06:26 Uhr aktualisiert: 31.05.2017, 06:30 Uhr
Einen Anschmecker für den Bürgerbrunch gab es am Dienstag vor bildschöner Kulisse (v.l.): Andrea Löbbe (WN-Marketing), Marc Würfel-Elberg, Rika Höljte, Joachim Sommer, Hans-Peter Kosmider (alle Bürgerstiftung) und Wolfram Goldbeck (Grünflächenamt).  
Einen Anschmecker für den Bürgerbrunch gab es am Dienstag vor bildschöner Kulisse (v.l.): Andrea Löbbe (WN-Marketing), Marc Würfel-Elberg, Rika Höljte, Joachim Sommer, Hans-Peter Kosmider (alle Bürgerstiftung) und Wolfram Goldbeck (Grünflächenamt).   Foto: Matthias Ahlke

Knusprige Brötchen aus Weizen oder mit Körnern bestückt, Kaffee, Schinken und Salami, Käse und Konfitüre – Frühstücksfreunden dürfte diese Kombination schon mal Appetit machen. Soll sie auch. Denn wer gerne mit vielen Leuten sein Sonntagsfrühstück genießen und dabei auch noch Kinderprojekten in dieser Stadt spendabel zur Seite stehen möchte, sollte sich sputen und einen Tisch für 35 Euro reservieren. Denn am 17. September steht Münster wieder das Freiluft-Event ins Haus. Nicht irgendwo, sondern an einem Platz, der Bürger und Bäume hat zusammenwachsen lassen. Und die Plätze dafür gehen weg wie warme Semmeln.

In die neunte Runde geht bereits der beliebte Bürgerbrunch, den die Bürgerstiftung und ihre Kooperationspartner, darunter das Amt für Grünflächen und Umweltschutz sowie die Westfälischen Nachrichten als Medienpartner und Sponsoren am dritten Sonntag im September auftischen. „Der Bürgerbrunch ist stetig aus einem Initiativkreis heraus gewachsen“, freut sich Hans-Peter Kosmider, Vorsitzender der Bürgerstiftung über die große Fangemeinde mit vielen Stammkunden.

Bürgerbrunch vor dem Schloß

1/28
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner
  • Hunderte genossen Brötchen, Sekt und Spiegeleier. Foto: Oliver Werner

Orkan Kyrill, der vor zehn Jahren auch in Münster wütete und gnadenlos Bäume entwurzelte, war der Auslöser für das Stelldichein vor Schlosskulisse. Der Platz in der Promenade ist dabei nach Auskunft von Wolfram Goldbeck vom Grünflächenamt zu einem symbolischen Ort der Erinnerung geworden. Die 210 gespendeten Bäume seien mit vier Metern Höhe in der Allee gut angewachsen. „Wir müssen zur Hoch-Entastung nicht mehr ran.“

Neben der zauberhaften Atmosphäre mit ungezwungenem Klönen und ausgiebigem Frühstück „soll sich selbst und anderen Gutes getan werden“, informiert Marc Würfel-Elberg von der Bürgerstiftung. Drei Münster-Projekte für Kinder sollen von den spendenfreudigen Frühstücksgenießern profitieren.

Mehr zum Thema

Bürgerbrunch vor dem Schloss: Bitte zugreifen  [18.09.2016]

...

Dies sind laut Hans-Peter Kosmider der Kinderschutzbund Münster (Jugendtelefon, das Sorgen und Ängste auffängt), das maßgeblich von Jugendlichen selbstverwaltete Jugendzentrum Bahnhof Wolbeck sowie das Programm „Lesepaten“, das bereits in zwölf münsterischen Grundschulen die Freude am Lesen weckt und stärkt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4891304?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker