Geschwindigkeitskontrolle
Mehr Verkehrssicherheit für die Heroldstraße

Münster-Mecklenbeck -

Die CDU in Mecklenbeck beantragt die Anschaffung eines so genannten Dialog-Displays für die viel befahrene Heroldstraße. Durch die optische Geschwindigkeitskontrolle sollen Autofahrer dazu bewegt werden, sich an die Höchstgeschwindigkeit zu halten.

Freitag, 16.06.2017, 19:00 Uhr aktualisiert: 19.06.2017, 17:27 Uhr
In der vielbefahrenen Heroldstraße soll nach den Vorstellungen der Mecklenbecker CDU ein Dialog-Display aufgestellt werden.
In der vielbefahrenen Heroldstraße soll nach den Vorstellungen der Mecklenbecker CDU ein Dialog-Display aufgestellt werden. Foto: sch

„Die Verkehrssicherheit in Mecklenbeck ist uns ein wichtiges Anliegen“, begründet Bezirksvertreter Peter Wolfgarten den CDU-Antrag, auf der Heroldstraße noch in diesem Jahr ein mobiles Dialog-Display aufzustellen. Anwohner der Heroldstraße klagten immer wieder über zu hohe Geschwindigkeiten und fürchteten insbesondere beim Queren oder Fahrradfahren um ihre Sicherheit.

„Der hohe Schwerlastanteil auf der Heroldstraße, den die von der CDU im Jahre 2016 beantragte Verkehrszählung belegt hat, verlangt ein besonderes Augenmerk auf das Einhalten der vorgeschriebenen Geschwindigkeit“, zeigt Wolfgarten Verständnis.

Das von der Ortsunion beantragte Geschwindigkeits-Display mahnt den zu schnellen Autofahrer mit einem eindringlichen „Langsam“ und belohnt die regelkonformen Fahrer mit einem freundlichen „Danke“, heißt es in einer Pressemitteilung der CDU.

„Mit Dialog-Displays haben wir in Mecklenbeck bereits am Meckmannweg und an der Ossenkampstiege ausgesprochen gute Erfahrungen gemacht“, ergänzt Bezirksvertreter Thomas Bartelt. „Deren deutlich geschwindigkeitsreduzierende Wirkung ist inzwischen auch wissenschaftlich erwiesen.“

Die Auswertung der Daten des mobilen Dialog-Displays an der Heroldstraße soll, so heißt es in der Begründung des CDU-Antrags, letztendlich zur Entscheidungsbildung der Bezirksvertretung West helfen, ob die Anschaffung eines festen Displays zur Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit beitragen kann.

Wolfgarten bringt in diesem Zusammenhang auch frühere Anträge in Erinnerung, in denen die Christdemokraten wiederholt auch die Anbindung der Wohnquartiere westlich der Heroldstraße an eine neu zu schaffende Fuß- und Radwege-Verbindung vom Waldwegviertel durch die neue Bahnunterführung bis zum Mecklenbecker Zentrum forderten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4933910?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker