Stadtwerke bauen fünf neue Winderenergieanlagen
Windenergie für 9100 Haushalte

Münster -

Fünf neue Windenergieanlagen stehen auf dem Planb der Stadtwerke. Die ersten beiden Standorte zwischen Hiltrup und Amelsbüren machen schon große Fortschritte.

Freitag, 16.06.2017, 20:00 Uhr aktualisiert: 16.06.2017, 20:13 Uhr
Dr. Dirk Wernicke (r.) mit Stadtwerke-Bauleiter Maik Südhoff am Fundament der Anlage Raringheide
Dr. Dirk Wernicke (r.) mit Stadtwerke-Bauleiter Maik Südhoff am Fundament der Anlage Raringheide Foto: Stadtwerke Münster / Heiner Witte

Fünf neue Windenergieanlagen bauen die Stadtwerke im Süden Münsters. „Bis Ende September sollen alle Anlagen in Betrieb sein und grünen Strom für 9100 Haushalte erzeugen“, erklärt Dr. Dirk Wernicke, technischer Geschäftsführer der Stadtwerke, in einer Pressemitteilung.

Fundamentbau in vollem Gange

Bei den ersten beiden Standorten an der Raringheide zwischen Hiltrup und Amelsbüren sowie am Kappenberger Damm zwischen Grafschaft und Thierstraße lässt sich der Baufortschritt bereits deutlich erkennen. Der Fundamentbau ist in vollem Gange. Die Baugruben sind 25 Meter im Durchmesser und zwei Meter tief. Für den sicheren Stand der Anlagen werden sie mit 54 Tonnen Stahl und über 700 Kubikmetern Beton gefüllt.

Mehr zum Thema

Neue Koalition im Land hat Folgen für Münster: Raummangel an Gymnasien und Neues für Windenergie

Monatelanges Verfahren: Vier Klagen gegen Windrad in der Haskenau

Münsters höchste Energieanlage:  Windrad in Gelmer spaltet die CDU

...

Der Aufbau der Anlagen 

Der Aufbau der ersten zwei Windenergieanlagen ist für August vorgesehen. Nach monatelangen Vorbereitungen sowie den derzeitigen Bauarbeiten am Standort dauert es dann nur noch etwa eine Woche, um aus Turm, Gondel und Rotorblättern eine komplette Windenergieanlage zu machen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4934104?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker