New-Deal-Forum im LWL-Museum
Online-Handel ist weder gut noch schlecht – aber anders

Münster -

Der münsterische Unternehmer Hans-Joachim Mergen von der Firma Reccom beleuchtet neue Trends im Einzelhandel.

Samstag, 24.06.2017, 15:00 Uhr
Der Online-Handel hat das Einkaufsverhalten verändert. Damit kreativ umzugehen, ist eine Herausforderung.
Der Online-Handel hat das Einkaufsverhalten verändert. Damit kreativ umzugehen, ist eine Herausforderung. Foto: dpa

Früher kreisten viele Debatten im Einzelhandel um die Frage: Stationärer Handel oder Online-Handel? Das New-Deal-Forum des münsterischen Unternehmers Hans-Joachim Mergen (Firma Reccom) am Donnerstag im LWL-Museum belegte, dass diese Frage längst überholt ist. Heute geht es darum, ob eine Geschäftsidee gut oder schlecht ist.

Ausdrücklich jedenfalls warnte der Internet-Experte Ralf Marpert aus Schöppingen davor, stationären Handel und Online-Handel firmenintern gegeneinander auszuspielen.

Wie man als Familienunternehmen mit dem Thema umgeht, machte Thomas Zumnorde vom gleichnamigen Schuhhaus deutlich. Ein Mittelständler wie er könne „nur eine Nische bedienen“. Innerhalb dieser Nische aber müsse sein Unternehmen alle Wünsche erfüllen. Online- und stationärer Handel könnten sich dabei gegenseitig ergänzen, meinte Zumnorde. Die Existenz der insgesamt 28 Zumnorde-Filialen „schafft Vertrauen auch im Internet“. Im Gegenzug würden sich viele Kunden vor dem Besuch einer Filiale schon mal online das Sortiment ansehen.

Für den Münsteraner Wolfgang Weischer, Chef des Franchise-Unternehmens Baby One, ist die Internetpräsenz allein deshalb schon so wichtig, weil Interessierte dort die Adressen der Filialen abrufen könnten. Darüber hinaus habe es sich als sehr nützlich erwiesen, wenn man vor dem Besuch einer Filiale die Verfügbarkeit bestimmter Produkte abrufen könne.

All das gebe es aber nicht zum Nulltarif. Baby One beschäftige „zwei Vollzeitkräfte zur Betreuung der Facebook-Seiten“, so Weischer.

Den Blickwinkel eines Produzenten präsentiere der Münsteraner Bastian Hübschen vom Laufschuh-Hersteller Brooks. In Zeiten des Internets sei es sehr wichtig, die Kontrolle über Vertriebswege zu behalten, um die „Wertigkeit“ des Produkts zu erhalten.

Dass es inzwischen auch den Weg vom Online-Handel zum stationären Handel gibt, davon berichtete Thomas Ahlers vom Unternehmen Hoffmann Ladenbau im münsterländischen Rosendahl. Hoffmann hat für das Internet-Vergleichsportal Verivox jetzt ein Ladenlokal in Mannheim errichtet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4951718?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker