Domkapitular Hans-Bernd Köppen und Dr. Detlef Ziegler leiten künftig Pfarrei
St. Lamberti bekommt zwei neue Pfarrer

Münster -

Die Pfarrei St. Lamberti in Münster bekommt zwei neue Pfarrer: Domkapitular Hans-Bernd Köppen und Dr. Detlef Ziegler werden ab September gemeinsam die Pfarrei in der münsterischen Innenstadt leiten.

Sonntag, 25.06.2017, 18:34 Uhr
Die künftigen Pfarrer von St. Lamberti stellten sich am Dienstagabend dem Pfarreirat und dem Kirchenvorstand vor (v.l.): Kay Henning Arracher (Vorsitzender des Pfarreirates), Mareike Dörenkamp (Pastoralassistentin), Domkapitular Hans-Bernd Köppen, Pfarrer Dr. Detlef Ziegler, Schwester Christa Brünen (Pastoralreferentin), Stadtdechant Jörg Hagemann und Barbara Nieß (stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstands).
Die künftigen Pfarrer von St. Lamberti stellten sich am Dienstagabend dem Pfarreirat und dem Kirchenvorstand vor (v.l.): Kay Henning Arracher (Vorsitzender des Pfarreirates), Mareike Dörenkamp (Pastoralassistentin), Domkapitular Hans-Bernd Köppen, Pfarrer Dr. Detlef Ziegler, Schwester Christa Brünen (Pastoralreferentin), Stadtdechant Jörg Hagemann und Barbara Nieß (stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstands). Foto: Stadtdekanat Münster

Am Dienstagabend haben sich Hans-Bernd Köppen und Dr. Detlef Ziegler unter Moderation von Stadtdechant Jörg Hagemann den Mitgliedern des Pfarreirates und des Kirchenvorstands von St. Lamberti vorgestellt, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung des Bistums Münster und des Stadtdekanats. Das Gespräch sei in einer „sehr guten und konstruktiven Atmosphäre“ verlaufen.

Die beiden Priester treten die Nachfolge von Dr. Ludger Winner an, der im Sommer emeritiert wird. Die Amtseinführung der beiden neuen Pfarrer ist für den 3. September vorgesehen. In der Pfarrei St. Lamberti leben rund 6400 Katholiken.

Hans-Bernd Köppen leitet derzeit die Hauptabteilung „Seelsorge-Personal“ im Bischöflichen Generalvikariat. Diese Aufgabe wird er abgeben, er bleibt Domkapitular am St.-Paulus-Dom in Münster.

Dr. Detlef Ziegler arbeitet derzeit als Ausbildungsreferent für theologische Grundfragen am Institut für Diakonat und pastorale Dienste im Bistum Münster. Diese Arbeit wird er reduzieren, seinen Lehrauftrag an der Theologischen Fakultät der Universität Münster im Fach Homiletik (Predigtlehre) wird er weiter wahrnehmen.

Dass zwei Priester gemeinsam eine Pfarrei leiten – der Fachbegriff lautet „in solidum“ und meint die „solidarische Wahrnehmung“ der Seelsorge in der Pfarrei –, ist im Kirchenrecht ausdrücklich vorgesehen. Im Bistum Münster gibt es dieses Modell bereits an verschiedenen Orten, etwa in Haltern oder in St. Liudger in Münster, heißt es in der Mitteilung weiter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4955907?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker