Mit 100-Euro-„Blüten“ in Gaststätten, Bars und Eisdiele
Männer flüchten nach Falschgeld-Betrug

Münster -

Zwei unbekannte Männer versuchten am Freitag und Samstag, gefälschte 100-Euro-Scheine in Gaststätten, Bars und einer Eisdiele zu wechseln. Die Polizei fahndet nach den Tätern.

Montag, 26.06.2017, 15:53 Uhr aktualisiert: 26.06.2017, 21:09 Uhr
 
  Foto: dpa (Symbolbild)

In einem Fall betrogen die Männer am Samstag etwa zwischen 0 und 1 Uhr in einer Bar an der Mauritzstraße einen Kellner und ergaunerten so 100 Euro Wechselgeld im Tausch gegen eine „Blüte“, berichtet die Polizei.

Am frühen Samstagmorgen versuchten vermutlich dieselben Betrüger in zwei Gaststätten an der Kreuzstraße ihre Fälschungen ebenfalls umzutauschen. Dort bemerkten die Mitarbeiter aber sofort die Gaunerei. Die entlarvten Männer flüchteten zu Fuß in Richtung Münzstraße.

Bereits am Freitag gegen 17.40 Uhr hatten die Täter in einer Eisdiele an der Straße „An der Alten Kirche“ versucht, zwei Kugeln Eis mit einer „Blüte“ zu bezahlen. Auch dort wurde der Betrug sofort entdeckt.

In zwei Fällen sahen Zeugen, wie die Unbekannten mit einem schwarzen Opel Corsa wegfuhren. Der erste Tatverdächtige ist 20 bis 25 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß, hat eine schlanke Figur, dunkle Haare und trug ein olivfarbenes T-Shirt. Die zweite Person sah ähnlich aus, war aber korpulenter. Einer soll eine rote Weste getragen haben.

Hinweise zu den Betrügern erbittet die Polizei unter ✆ 02 51/ 27 50.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4959360?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker