Vandalismus in der Kreuzschanze
Gipsfigur geköpft

Münster -

Zerstört wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag eine Gipsfigur des Kunstwerks von Nicole Eisenman in der Promenade an der Kreuzschanze. Es wurde Anzeige erstattet.

Sonntag, 30.07.2017, 16:08 Uhr
Eine Figur der Brunnenskulptur von Nicole Eisenman in Nähe des Buddenturms wurde böswillig zerstört.
Eine Figur der Brunnenskulptur von Nicole Eisenman in Nähe des Buddenturms wurde böswillig zerstört. Foto: Matthias Ahlke

Böse erwischt hat es die weiße Gipsfigur, die sich in der Kreuzschanze auf ihre Ellenbogen stützt. Die Figur, die von Unbekannten geköpft wurde, zählt zum Ensemble der Arbeit „Sketch for a Fountain“ von Nicole Eisenman bei den Skulptur-Projekten 2017 und ist ein Publikumsmagnet.

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag ist es passiert: „Die Gipsfigur wurde schwer beschädigt. Das war grober Vandalismus. Wir sind entsetzt und haben Anzeige erstattet“, informiert Jana Duda, Sprecherin der Skulptur-Projekte. Zu sehen gibt es nichts an der Gipsfigur, sie wurde verpackt und mit einer Plane bedeckt.

Die Künstlerin Eisenman lebt in New York und wurde nach Auskunft von Jana Duda über die sinnlose Zerstörung in aller Herrgottsfrühe informiert. Zusammen mit dem kuratorischen Team hat sich die Künstlerin dafür entschieden, die beschädigte Stelle auszubessern, den Kopf allerdings nicht zu rekonstruieren. Die Figur verbleibt somit kopflos dem Publikum erhalten.

„Ausstellungen im öffentlichen Raum sind immer ein Risiko“, sagt die Sprecherin der Skulptur-Projekte. Und es habe noch keine Ausgabe seit 1977 gegeben, bei der nicht etwas zerstört worden sei. So haben bereits bei der diesjährigen Ausstellung Unbekannte am Gelände am Haus Kump Teile einer Installation des japanisch-amerikanischen Künstlers Ei Arakawa entwendet.

Wer Hinweise geben kann, sollte sich bei der Polizei melden unter ✆ 0251/275-0.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5044216?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker