Ausbildungsende ist Ursache
Arbeitslosigkeit steigt im Sommer leicht an

Münster -

„In den Sommermonaten steigt die Arbeitslosigkeit in jedem Jahr vorübergehend an“, berichtet Christian König, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster, in einer Pressemitteilung. Besonders deutlich fällt demnach die Zunahme der Arbeitslosigkeit in der Gruppe der unter 25-Jährigen aus.

Dienstag, 01.08.2017, 16:41 Uhr aktualisiert: 01.08.2017, 18:08 Uhr
Christian König, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster 
Christian König, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster  Foto: Britta Schulte

Im Juli waren in Münster 827 Jugendliche und junge Erwachsene arbeitslos gemeldet, 119 mehr als im Juni. Grund dafür ist nach Angaben der Arbeitsagentur das Ende der Ausbildung.

„Grundsätzlich sieht der Arbeitsmarkt für junge Fachkräfte gut aus“, so der Experte.

Die Arbeitslosigkeit ist demzufolge im zurückliegenden Monat gegenüber dem Juni um 261 Personen auf 8924 gestiegen. Die Arbeitslosenquote liegt mit aktuell 5,4 Prozent um 0,2 Prozentpunkte über dem Wert aus dem Monat Juni. Wie in den Vormonaten bleibt die Arbeitslosigkeit aber unter dem Niveau des Vorjahres, betont die Arbeitsagentur.

Dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit in Münster wurden im Juli 778 freie Stellen gemeldet, 25 mehr als im Juni. Für König war dies zu erwarten: „Viele Unternehmen haben zeitweise Betriebsurlaub. Daher werden auch weniger neue Mitarbeiter eingestellt.“ Mit Ende der Ferien rechnet er mit einem Anstieg bei den freien Stellen. Insgesamt standen im Juli 2640 offene Stellen für die Arbeitssuchenden in Münster zur Verfügung. 17 520 arbeitslos gemeldeten Personen verzeichnete die Agentur im gesamten Bezirk.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5049798?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker