Evakuierung ab 17 Uhr im Bereich der Warendorfer Straße
Weltkriegsbombe an Umgehungsstraße soll entschärft werden

Münster -

Bei der Suche nach Kampfmitteln, für die ein Teil der Umgehungsstraße – wie berichtet – gesperrt wurde, ist am Mittwoch ein Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Entschärfung soll in Kürze erfolgen, der betroffene Bereich wird ab 17 Uhr evakuiert.

Mittwoch, 02.08.2017, 16:05 Uhr aktualisiert: 03.08.2017, 17:39 Uhr
Die Feuerwehr bereitet bereits die Evakuierung vor.
Die Feuerwehr bereitet bereits die Evakuierung vor. Foto: hpe

Die Kampfmittelsondierungsmaßnahmen erfolgen im Zusammenhang mit dem Ausbau der Umgehungsstraße (B51). Die Bombe wurde dabei im Dreieck von Umgehungsstraße (B 51), Warendorfer Straße und Dyckburgstraße entdeckt, heißt es in einer städtischen Pressemitteilung. Für die Entschärfung wird das Gebiet in einem Radius von 150 Metern um die Bombe herum ab 17 Uhr evakuiert.

Straßen werden gesperrt

Die Stadt rät Verkehrsteilnehmern, den Bereich möglichst weiträumig zu umfahren.

Für die unmittelbar betroffenen Anwohner werden die Warendorfer Straße zwischen Maikottenweg und Pleistermühlenweg sowie die Dyckburgstraße zwischen Coppenrathsweg und Warendorfe Straße gesperrt. Außerdem ist die Ausfahrt von der Mondstraße auf die Warendorfer Straße gesperrt.

Betroffen sind auch die Bahnstrecke von Münster nach Warendorf sowie die Buslinien 2, 10, R 11 und R 13.

Die Polizei leitet den großräumigen Verkehr auf der Warendorfer Straße bereits an der Handorfer Straße und am Schifffahrter Damm ab. Der Verkehr über die Mondstraße wird bereits an der Warendorfer Straße abgeleitet.

120 Anwohner werden evakuiert

Im Evakuierungsbereich müssen schätzungsweise 120 Bewohner ihre Wohngebäude verlassen. Feuerwehr, Hilfsorganisationen und Polizei bereiten die Evakuierung vor. Die Feuerwehr wird mit Fußtrupps und Lautsprechern zum Verlassen der Häuser und Gärten auffordern. Wer hierzu Hilfe benötigt, soll sich unter der Notrufnummer 112 melden.

Als Betreuungsstelle dient ein Bus der Stadtwerke, der auf der Mondstraße in Höhe der Einmündung Tannenhof aufgestellt ist und durch eine Einheit des Malteser-Hilfsdienstes betreut wird.

Gegen 18 Uhr muss der gesamte Bereich geräumt sein, unmittelbar danach wird die Bombe durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg entschärft. Über das Ende des Einsatzes wird unter anderem mit Lautsprechern informiert.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5051686?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker