Orgelsommer lädt zum konzertanten Spaziergang ein
Wandelkonzert durch Kirchen

Münster -

Die vierte Veranstaltung des Orgelsommers 2017 führt das Publikum bei einem musikalischen Spaziergang durch vier Innenstadtkirchen Münsters. Die drei jungen Organisten sind allesamt Preisträger internationaler Wettbewerbe: Simon Brüggeshemke, Marcel Eliasch und Matthias Schulze spielen in jeder der Kirchen ein abwechslungsreiches, thematisch orientiertes, 20-minütiges Orgelprogramm.

Donnerstag, 03.08.2017, 19:56 Uhr aktualisiert: 03.08.2017, 20:00 Uhr
Drei Organisten in vier Kirchen (v.l.): Simon Brüggeshemke, Marcel Eliasch und Matthias Schulze
Drei Organisten in vier Kirchen (v.l.): Simon Brüggeshemke, Marcel Eliasch und Matthias Schulze Foto: Tomasz A. Nowak

Die vierte Veranstaltung des Orgelsommers 2017 führt das Publikum bei einem musikalischen Spaziergang durch vier Innenstadtkirchen Münsters. Die drei jungen Organisten sind allesamt Preisträger internationaler Wettbewerbe: Simon Brüggeshemke (21 Jahre, Münster), Marcel Eliasch (20 Jahre, Paderborn) und Matthias Schulze (21 Jahre, Detmold) spielen in jeder der Kirchen ein abwechslungsreiches, thematisch orientiertes, 20-minütiges Orgelprogramm mit Werken von Sweelinck, Couperin, Bach, Händel, Kerll, Morandi und Strauss. Das Wandelkonzert beginnt in der Lambertikirche und führt weiter in die Dominikanerkirche, die Erlöserkirche und die Clemenskirche.

Brüggeshemke, geboren in Münster, erhielt seinen ersten Orgelunterricht mit zehn Jahren. Seit 2013 studiert er Orgel an der Hochschule für Musik in Detmold, zunächst als Jungstudent und seit 2014 als Kirchenmusikstudent in der Orgelklasse Tomasz A. Nowak. 2015 gewann er den 1. Preis beim XXVII. Internationalen Wettbewerb für junge Organisten in Danzig-Rumia in Polen.

Schulze, geboren in Herne, erhielt zunächst Fagottunterricht mit zehn Jahren. Er war mehrfacher Preisträger beim Wettbewerb „Jugend musiziert“. 2014 bis 2016 war er Jungstudent an der Hochschule für Musik in der Fagottklasse von Tobias Pelkner und in der Orgelklasse von Wolfgang Kogert. Seit 2016 setzt er seine Studien als Kirchenmusikstudent in der Orgelklasse von Tomasz A. Nowak fort.

Eliasch, geboren in Paderborn, bekam ersten Klavierunterricht mit 5 Jahren. Mit 12 Jahren erhielt er seinen ersten Orgelunterricht im Rahmen eines Stipendiums des Erzbistums Paderborn beim Mainzer Domorganisten Daniel Beckmann. Seit 2012 setzt er sein Studium an der Hochschule für Musik Detmold in der Orgelklasse von Tomasz A. Nowak zunächst als Jungstudent und seit als 2016 Kirchenmusikstudent fort.

Nach dem letzten Konzert bietet „Crêperie du Ciel“ (neben der Clemenskirche) ab circa 18 Uhr ein Buffet für alle, die zusammen mit drei jungen Künstlern den Ausklang des Orgelabends mitfeiern möchten.

Zum Thema

Start ist Sonntag (6. August) um 16 Uhr an der Lambertikirche. Die Gesamtkarte für alle vier Konzerte (10 / 7 Euro) an der Tageskasse in St. Lamberti ab 15.30 Uhr. Zeitplan des Wandelkonzertes: 16 bis 16.20 Uhr „Variationen“ (Lambertikirche, Lambertikirchplatz), 16.30 bis 16.50 Uhr „Passacaglia & Ciacona“ (Dominikanerkirche, Salzstraße), 17.05 bis 17.25 Uhr „Ornitologia organistica“ (Erlöserkirche, Friedrichstraße) sowie 17.40 bis 18 Uhr „Orgeltänze aus 3 Jahrhunderten“ (Clemenskirche, An der Clemenskirche).

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5053852?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker