Bundestagswahl
Protest gegen AfD-Wahlkampfauftakt vor der Hiltruper Stadthalle

Münster-Hiltrup -

Der Parteisprecher Prof. Dr. Jörg Meuthen wird am Dienstag (8. August) den AfD-Bundestagswahlkampf für Münster eröffnen. Gegen die Ver­anstaltung in der Stadthalle Hiltrup findet auf dem ­Vorplatz eine Protestkund­gebung statt. Rund 300 Bürger sowie Vertreter von Verbänden und Vereinen werden ab 17 Uhr erwartet.

Dienstag, 08.08.2017, 08:00 Uhr aktualisiert: 08.08.2017, 08:06 Uhr
Bundestagswahl : Protest gegen AfD-Wahlkampfauftakt vor der Hiltruper Stadthalle
Jörg Meuthen, AfD-Bundesvorsitzender und Fraktionsvorsitzender der AfD im Landtag von Baden-Württemberg, beim Bundesparteitag der Alternative für Deutschland in Köln und seine Vorstandskollegin Frauke Petry. Foto: dpa

Das Flüchtlingsnetzwerk Hiltrup kritisiert die Entscheidung der AfD, ihre Versammlung an der Westfalenstraße stattfinden zu lassen. Es betont, dass in unmittelbarerer Nähe zur Stadthalle Hiltrup im vergangenen Jahr zwei Brandanschläge auf die Baustelle einer Flüchtlings­­unterkunft verübt wurden.

„Die Nähe zu dieser Flüchtlingsunterkunft war der AfD sicher bewusst – das ist delikat“, empfindet der Netzwerksprecher und Pastoralreferent Stefan Leibhold. Carsten Peters vom Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ bezeichnet die Standortwahl als eine „Provokation“.

Mehr als 8000 Münsteraner protestieren gegen AfD-Neujahrsempfang 2017

1/81
  • Tausende AfD-Gegner waren auf den Prinzipalmarkt gekommen und setzten ein Zeichen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende AfD-Gegner waren auf den Prinzipalmarkt gekommen und setzten ein Zeichen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zwischen Lambertikirche und Rathaus (hinten links) stand die Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tausende AfD-Gegner waren auf den Prinzipalmarkt gekommen und setzten ein Zeichen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tausende AfD-Gegner waren auf den Prinzipalmarkt gekommen und setzten ein Zeichen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tausende AfD-Gegner waren auf den Prinzipalmarkt gekommen und setzten ein Zeichen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tausende AfD-Gegner waren auf den Prinzipalmarkt gekommen und setzten ein Zeichen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tausende AfD-Gegner waren auf den Prinzipalmarkt gekommen und setzten ein Zeichen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Schon lange vor der AfD-Veranstaltung waren viele Gegner in die City gekommen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Für ein buntes Münster demonstrierten die Besucher.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann und Gast Nicolas Müller.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Schon lange vor der AfD-Veranstaltung waren am Nachmittag viele Gegner in die City gekommen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Zwischen Lambertikirche und Rathaus (hinten links) stand die Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Zwischen Lambertikirche und Rathaus (hinten links) stand die Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner

Auf einer Bühne sollen verschiedene Gastredner auftreten – darunter Tamara Majed aus dem Integrationsrat der Stadt Münster und der ­Buchautor Andreas Kemper.

Mehr zum Thema

Im Mai hatten rund 400 Bürger gegen eine AfD-Wahlkampfveranstaltung im Stein-Gymnasium in Gievenbeck demonstriert.

Bunter Protest gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium

1/37
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 400 Demonstranten protestierten am Samstag friedlich gegen den AfD-Wahlkampfabschluss im Stein-Gymnasium in Gievenbeck. Zeitgleich fand das Schulfest des Gymnasiums statt, das ebenfalls als Zeichen des Protestes und für Toleranz organisiert worden war.

    Foto: Oliver Werner
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5063293?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker