7750 Kilometer Kanada
Jannis Born aus Münster fährt mit dem Rad von der West- zur Ostküste

Münster -

Der münsterische Student Jannis Born fährt zurzeit mit dem Rad durch Kanada. Bis Anfang Oktober legt er sage und schreibe 7750 Kilometer zurück.

Mittwoch, 09.08.2017, 20:00 Uhr aktualisiert: 10.08.2017, 07:56 Uhr
Jannis Born vor der traumhaften Bergwelt der Rocky Mountains.
Jannis Born vor der traumhaften Bergwelt der Rocky Mountains. Foto: Jannis Born

Jannis Born ist gerade in Kanada. Zumindest dies ist nicht außergewöhnlich, Kanada wird in diesem Jahr 150 Jahre alt, die halbe Welt fährt dorthin. Doch während die meisten Touristen das Land mit dem Pkw erkunden, erkundet es der 23-jährige Student aus Münster mit dem Fahrrad. Genauer: Er legt die gesamte Strecke von der Westküste bis zur Ostküste mit der Leeze zurück. Unfassbare 7750 Kilometer.

Jannis Born ist gebürtiger Münsteraner, hat sein Abitur am Pascal-Gymnasium gemacht. Gerade hat er seinen Bachelor in „Cognitive Science“ (Hirnforschung) in Osnabrück bestanden, im kommenden Wintersemester wechselt er an die renommierte ETH Zürich. Weil er dazwischen ein paar Monate Zeit hat, kam er auf die Idee etwas ganz Besonderes zu machen. Die Reise seines Lebens. Einmal quer durch Kanada. In 72 Tagen.

Am 23. Juni brach er in der Pazifik-Metropole Vancouver auf, aktuell hat er in etwa die Hälfte der Tour hinter sich, bis Anfang Oktober will er mit dem Rad in Neufundland eintreffen. Born fährt mit einer Gruppe aus Fahrradbegeisterten, er ist der einzige Deutsche.

„Im Schnitt schaffe ich pro Tag 125 Kilometer“, berichtet Born. Fast jeden Tag ist er auf der Strecke, zwischendurch gibt es aber auch mal einen Ruhetag. „Das Studium war zuletzt sehr intensiv“, erzählt er. „Ich wollte einfach mal meinen Horizont erweitern.“ Warum Kanada? „Ich war schon mal vor ein paar Jahren hier. Das Land ist einfach unglaublich schön, die Natur einzigartig und oft noch unberührt.“

Mit dem Rad war er schon öfter unterwegs, auch auf längeren Strecken. Die Kanada-Tour ist seine bislang weiteste Tour. Immerhin: Ein Support-Fahrzeug begleitet die Gruppe, sein Zelt und seine Ausrüstung werden jeden Tag zum Zielpunkt transportiert. „Das macht es natürlich erheblich einfacher.“

Mehr zum Thema

Reiseland Kanada: Tipps für einen Urlaub im zweitgrößten Land der Welt

Kanada für ein halbes Jahr: Ein Trip durch die Wildnis

Serie „Wohin fahren Münsteraner gern in den Urlaub?“ Wasser muss in der Nähe sein

...

Jannis Born hatte Glück bei einem Gewinnspiel, sonst hätte er die Reise kaum finanziell stemmen können. „Ich gewann ein High-Tech-Rad, 4500 Euro teuer. Ich verkaufte es direkt wieder, damit war der Weg nach Kanada frei.“ Dort ist er übrigens mit einem ganz normalen Crossrad unterwegs.

Die Rocky Mountains haben ihn bislang am meisten fasziniert. „Die Natur ist unglaublich. Zwar sind dort viele Touristen, doch es gab auch Stellen, wo ich für mich sein konnte.“ Einmal hat er sogar einen Bären gesehen, „er stand direkt an der Straße“. Hart sei die Fahrt durch die Prärie gewesen, die ganze Zeit Gegenwind. „Das war frustrierend, aber ans Aufhören habe ich nie gedacht.“

3550 Kilometer hat er noch vor sich. Am 1. Oktober geht es zurück nach Europa, passend zum Wintersemesterstart. Sein nächster Traum? „Einmal Neuseeland durchqueren.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5067327?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker