Stadtwerke Jam auf dem Hafenplatz
Mit Papa auf dem Skateboard

Münster -

Auf dem Hafenplatz trafen sich am Samstag etliche Skateboard-Könner zum Stadtwerke Jam. Die wahrscheinlich jüngste Teilnehmerin war gerade einmal zwei Jahre alt.

Sonntag, 03.09.2017, 11:12 Uhr aktualisiert: 03.09.2017, 11:52 Uhr
Stadtwerke Jam auf dem Hafenplatz : Mit Papa auf dem Skateboard
Mit dem Papa an der Hand probierte die zweijährige Mila aus Warendorf schon einiges aus. Foto: Maria Conlan

Kein Wettbewerb, ein Jam war es, der am Samstag schon zum 16. Mal am Hafenplatz stattfand. Und es waren viele Jungen und Männer gekommen, doch auch ein paar Mädchen, wie z.B. die zweijährige Mila mit ihrem Papa aus Warendorf. Wahrscheinlich war sie die Jüngste, die sich am Samstag aufs Board wagte. Mit dem Schnuller ausgerüstet, stand sie selbstbewusst mit Papa im Rücken auf dem wackeligen Brett. Eine kleine Rampe schaffte sie mit einem Lächeln im Gesicht.

Am Samstag gab es am laufenden Band Ollies, Kickflips und 360°-Flips zu sehen. Und für die Feinmotoriker stand ein Fingerboard-Parcours bereit. Im Laufe des Nachmittags wurde ein „King of Stadtwerke“ ermittelt beim Game of Skates. Für sichere Fahrer mit guten Tricks gab es Stuff und Cash for Tricks - Ausrüstung und 5 € als Belohnung.

Stadtwerke Jam 2017

1/17
  • Skateboard-Spektakel auf dem Hafenplatz in Münster:

    Foto: Maria Conlan
  • Am Samstagnachmittag fand die 16. Auflage des Stadtwerke Jams statt.

    Foto: Maria Conlan
  • Der ohnehin bei Skatern beliebte Hafenplatz wurde mit einigen zusätzlichen Elementen bestückt.

    Foto: Maria Conlan
  • Ausrichter waren die Stadtwerke Münster, Titus, der Skaters Palace und die Hilfsorganisation skate-aid. 

    Foto: Maria Conlan
  • Viele Skater stellten sich den neuen Herausforderungen.

    Foto: Maria Conlan
  • Die Köpfe hinter dem Event: Moderator Sascha Korf und die Auszubildende Dayna Trampczynska.

    Foto: Maria Conlan
  • Am Fingerboard-Parcours war Feinmotorik gefragt.

    Foto: Maria Conlan
  • Die Mini-Boards verlangten einiges an Fingerspitzengefühl.

    Foto: Maria Conlan
  • Mit gerade einmal zwei Jahren war Mila wahrscheinlich die jüngste Teilnehmerin.

    Foto: Maria Conlan
  • Die Shirts wurden gegen eine Spende für skate-aid verkauft. 

    Foto: Maria Conlan
  • Nachmittags wurde der „King of Stadtwerke“ ermittelt.

    Foto: Maria Conlan
  • Im Folgenden weitere Impressionen vom 16. Stadtwerke Jam auf dem Hafenplatz in Münster.

    Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan

Ausrichter des 16. Stadtwerke-Jams waren die Stadtwerke, Titus, Skaters Palace und die Hilfsorganisation skate-aid. Die Trainer waren an den Stadtwerke-Shirts zu erkennen. Aus Münster und Umgebung kamen die Skateboard-Fans. Sascha Korf vom Skaters Palace moderierte den Nachmittag. Seit Februar mit der Vorbereitung befasst war die Auszubildende Dayna Trampczynska. Sonst steht sie selbst auf dem Skateboard, doch am Samstag schaute sie, ob alles gut lief. Im Vorfeld musste sie Genehmigungen einholen, Material beschaffen, Getränke und Grill bestellen, einen DJ finden. Sie freute sich über die  Kabeltrommeln von den Stadtwerken, die am Samstag als Stehtische und Sitzgelegenheit dienten.

Von 13 bis 20 Uhr konnten  alle nach Lust und Laune ihre Tricks probieren. Die höchste Herausforderung war wohl die Bank to rail. „Jedes Jahr gibt es was Neues“, begeisterte sich Milas Papa, der seit dem 15. Lebensjahr Skateboard fährt. Die Begeisterung ging offensichtlich schon auf den Nachwuchs über. Mal sehen, welche Tricks Mila nächstes Jahr so drauf hat …

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5121673?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker