Münsteranerin bei „Ninja Warrior“
Bankdrücken für das 100.000 Euro-Preisgeld

Münster -

Die Action-Show „Ninja Warrior Germany“ geht am Samstag (20.15 Uhr, RTL) in die nächste Runde – und erneut ist ein Teilnehmer aus Münster dabei, besser gesagt eine Teilnehmerin: Jessica Wielens, 30 Jahre alt, von Beruf Heilpraktikerin. Die 30-Jährige hatte sich intensiv auf den Auftritt vorbereitet und startet am Samstag bei "Ninja Warriors Germany". 

Donnerstag, 07.09.2017, 11:54 Uhr aktualisiert: 07.09.2017, 17:02 Uhr
Die Münsteranerin Jessica Wielens geht am Samstag (9. September) bei „Ninja Warrior Germany“ an den Start.
Die Münsteranerin Jessica Wielens geht am Samstag (9. September) bei „Ninja Warrior Germany“ an den Start. Foto: RTL

„Ich mache Sport, seitdem ich mich bewegen kann“, sagt Wielens. Sie wuchs in Emsdetten auf, wo ihr Vater ein Fitnessstudio betrieb. „Ich bin praktisch zwischen Hanteln und Bodybuildern groß geworden.“

Doch mit zwölf Jahren musste sie plötzlich mit dem Sport aufhören. Jessica Wielens wurde schwer krank, musste mehrere Jahre pausieren. „Erst mit 20, 21 Jahren konnte ich wieder loslegen“, berichtet sie.

Neben Ausdauersport setzte sie fortan den Schwerpunkt auf Kraftsport. „Ich investierte immer mehr Zeit und wurde immer stärker“, sagt die heute 30-Jährige. Die Gewichte, die sie heute im Leistungsbereich Kraft-Dreikampf in Bewegung setzt, sind beeindruckend: am Kniebeugegerät schafft sie 95 Kilogramm, beim Kreuzheben 110 Kilogramm – und beim Bankdrücken 60 Kilogramm.

"Entweder du meldest dich an - oder ich übernehme das"

Kein Wunder, dass sie nun bei „Ninja Warrior“ gelandet ist. Wobei: Jessica Wielens musste regelrecht hingetragen werden. „Erst machte mich eine Bekannte darauf aufmerksam, dass gerade eine Bewerbungsphase lief, doch ich biss nicht an. Dann stellte mich meine Stiefschwester vor die Wahl: Entweder du meldest dich an – oder ich übernehme das.“ Danach, sagt Wielens, sei alles ganz schnell gegangen. Casting, Interview, Dreharbeiten für einen Trailer – Zusage.

Wie sie in der – bereits aufgezeichneten – aktuellen Staffel abschneidet, darf sie nicht verraten. Immerhin so viel: „Es ist ganz gut gelaufen.“ Auf jeden Fall seien die Wochen bei „Ninja Warrior“ „die schönsten Wochen meines Lebens gewesen“, versichert die 30-Jährige. Sie habe tolle Menschen kennengelernt, mit denen sie noch immer in Kontakt sei und regelmäßig trainiere.„Dass jeder dem anderen Respekt entgegen gebracht hat und der Konkurrenzgedanke keine Rolle spielte, das war wirklich eine tolle Erfahrung“, sagt die Sportlerin. Und ergänzt: „So sollte Sport sein.“

Viel Eiweiß, viel Fett, wenig Kohlenhydrate

Sechs Mal pro Woche trainiert Jessica Wielens im Studio Ninfly, jeweils eineinhalb Stunden. Daneben achtet sie auf ihre Ernährung: Viel Eiweiß, viel Fett, wenig Kohlenhydrate lautet ihre Erfolgsformel.

„Ich bin beim Training sehr effektiv“, betont sie. Das muss sie auch sein, schließlich hat sie eine eigene Naturheilpraxis und ist zudem im Coaching-Bereich aktiv. Sie weiß übrigens schon genau, wofür sie im Falle des Falles das Preisgeld von „Ninja Warrior“ (100 000 Euro) ausgeben würde: „Ich würde einen Hof kaufen – und eine Praxis, ein Bio-Café, ein Gym und einen Tier-Gnadenhof integrieren.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5132864?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker