Treffen der Religionen in Münster
Merkel zu Gast beim Friedenstreffen

Münster -

Münster und Osnabrück erwarten an diesem Wochenende 5000 Teilnehmer anlässlich des Friedenstreffens der Gemeinschaft Sant‘Egidio. Mit dabei ist auch Kanzlerin Merkel.

Freitag, 08.09.2017, 18:00 Uhr aktualisiert: 08.09.2017, 20:00 Uhr
Ahmad Mohammad al-Tayyeb kommt ebenfalls.
Ahmad Mohammad Al-Tayyeb kommt ebenfalls.

Zum zweiten Mal innerhalb weniger ­Wochen kommt Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Münster. Nach ihrem Wahlkampfauftritt im August auf dem Domplatz ist sie am Sonntag in der Halle Münsterland Gastrednerin beim Weltfriedenstreffen der internationalen Gemeinschaft Sant‘Egidio, die sich seit Jahren für ein friedliches Miteinander der Religionen einsetzt.

Zu dem diesjährigen Friedenstreffen in Münster und Osnabrück werden rund 5000 Teilnehmer erwartet, die 40 Glaubens- und Religionsgemeinschaften repräsentieren. Los geht es am Samstag um 18.30 Uhr im St.-Paulus-Dom mit der Feier der heiligen Messe. Der münsterische Bischof Dr. Felix Genn wird in dem Gottesdienst die Predigt halten.

Zu den weiteren prominenten Gästen, die am Sonntag gemeinsam mit Kanzlerin Merkel die Eröffnung bestreiten, gehören Antonio Tajani, der Präsident des Europäischen Parlaments, Mahamadou Issoufou, der Präsident der Republik Niger, sowie internationale Vertreter der großen Religionen, darunter der Großimam der Al-Azhar-Universität in Ägypten, Ahmad Mohammad Al-Tayyeb. Er gilt als zentrale geistliche Autorität im Islam sunnitischer Prägung. 130 Medienvertreter haben sich angemeldet.

Am Montag und am Dienstagvormittag werden insgesamt 24 Podien zu Fragen zur Zukunft Europas, der Flüchtlingssituation und dem Zusammenleben im 21. Jahrhundert angeboten. Die Podien sind auf neun Standorte in Münster verteilt, vom Borromaeum über Bezirksregierung und Rathausfestsaal bis zum Franz-Hitze-Haus. Zu den Teilnehmern gehören dabei Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, der emeritierte Kardinal Walter Kasper und Kardinal Gregorio Rosa Chávez aus San Salvador.

Bevor der Weltfriedenstag am Dienstag in Osnabrück endet, gibt es am Montag, um 20 Uhr einen Gebetsabend im münsterischen Dom.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5135787?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker