Echte Polizei warnt vor Betrügern
Schon 70 Fälle „falscher Polizisten“ im September

Münster -

Die Flut von Anrufen falscher Polizisten reißt nicht ab: Seit Anfang September sind der Polizei bereits 70 Fälle gemeldet worden.

Dienstag, 19.09.2017, 12:36 Uhr aktualisiert: 19.09.2017, 12:49 Uhr
 
  Foto: dpa

Bei dieser Zahl handele es sich „nur um die bekannt gewordenen Taten, die Dunkelziffer dürfte höher sein“, betont die Polizei am Dienstag in einer Pressemitteilung. Leider seien fünf dieser Fälle für die Betrüger erfolgreich verlaufen: Es sei zur Übergabe von Schmuck und anderen Wertgegenständen oder zur Überweisung hoher Geldbeträge gekommen.

65 Angerufene witterten den Betrug, reagierten genau richtig, beendeten das Telefonat und alarmierten die Polizei über die Rufnummer „110“.

Das Muster der Betrüger sei immer ähnlich, warnt das Polizeipräsidium: Die dreisten Täter missbrauchen zunächst das Vertrauen der Münsteraner in die Polizei. Sie bieten ihre Hilfe zum Schutz vor bevorstehenden Straftaten an, zum Beispiel vor Einbrüchen. „Dadurch schüren sie Angst und verunsichern ihre Opfer.“

Häufige Betrugsmasche

Falsche Polizisten in Münster: Schon 30 Fälle in diesem Jahr

110-Trickbetrug in Münster: Betrüger geben sich als Polizisten aus

Coesfeld: Falsche Polizisten wollten sich Vermögen erschleichen

Falsche Polizisten im Kreis Steinfurt: Betrüger wollen Bares

...

Am Ende bringen sie die Angerufenen durch immer wiederkehrende Telefonate, Vehemenz und Druck dazu, ihre Wertgegenstände oder ihr Geld abzugeben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5163512?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker