Bundestagswahl
Neuer Rekord bei der Briefwahl

Münster -

Anlässlich der Bundestagswahl am Sonntag (24. September) sind in Münster 172 Wahllokale von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Die Stadt beflaggt Dienstgebäude und Schulen mit den Fahnen von Europa, Bund und Land. Nach 18 Uhr werden eingehende Wahlergebnisse in der Bürgerhalle im Rathaus veröffentlicht. Interessierte Bürger sind dazu eingeladen, teilt die Stadt mit.

Sonntag, 24.09.2017, 07:00 Uhr aktualisiert: 24.09.2017, 14:56 Uhr
Im Hauptwahlbüro in der Innenstadt wurden 35 000 Stimmen bereits abgegeben.
Im Hauptwahlbüro in der Innenstadt wurden 35 000 Stimmen bereits abgegeben. Foto: Matthias Ahlke

Über 232.000 Münsteranerinnen und Münsteraner sind zur Wahl aufgerufen. Für die Briefwahl wurden deutlich mehr Wahlscheine ausgestellt als früher. Bis zur Schließung des Hauptwahlbüros am Freitag haben 85 733 Wahlberechtigte die Briefwahlunterlagen angefordert (Bundestagswahl 2013: etwa 69.000). Online wurden fast 29.000 Wahlscheine beantragt, im Hauptwahlbüro im Stadthaus 1 fast 35.000, die restlichen Anträge wurden per Post gestellt.

Bereits 72.000 Wahbriefe zurückgesandt

Etwa 72.000 Wahlbriefe sind schon an das Wahlamt zurückgesandt worden. Auch am Samstag und Sonntag werden noch Lieferungen der Post erwartet. Die Wahlbriefe können aber auch noch in die Briefkästen der Stadthäuser, der Bezirksverwaltungen und der Bürgerbüros Gremmendorf und Gievenbeck eingeworfen werden. Diese städtischen Briefkästen werden am Wahltag um 16 Uhr geleert. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, am Wahlsonntag die Wahlbriefe noch bis 18 Uhr persönlich im Stadtweinhaus am Prinzipalmarkt abzugeben.

►  Wahltaxis: CDU und SPD richten am Wahlsonntag jeweils Wahltaxis ein, um interessierte Wähler zu den Wahlbüros zu bringen. Der Service der CDU ist abrufbar unter der Telefonnummer ✆ 41 84 212, der SPD-Service wird angeboten unter der Nummer ✆ 77 099.

►  Wahlpartys: Die CDU trifft sich am Sonntagabend im Stadtcafé, die SPD im Marktcafé, die Grünen im Floyd, die FDP im „Idéal“ an der Beginengasse und die Linke in der Parteizentrale an der Achtermannstaße.

Mehr zum Thema

 

Ich gehe wählen, weil...

1/7
  • „...ich bestimmen und direkt mitwirken kann, ohne dass ich mich in der Partei engagieren muss.“

    Kira Warnemann (22), Studentin

    Foto: mm
  • „...ich es wichtig finde, die Vorteile der Demokratie zu verteidigen.“

    Joel Hunold (24), Student

    Foto: mm
  • „...es erste Bürgerpflicht ist. Je mehr wählen, desto eindeutiger fällt das Ergebnis aus.“

    Hans Sopalla (71), Pensionär

    Foto: mm
  • „...eine Demokratie nur durch Mitwirkung der Bürger funktioniert.“

    Hooria Weßling (44), Verwaltungswirtin beim Landschaftsverband

    Foto: mm
  • „...ich politisch interessiert bin und es eine Bürgerpflicht ist, zu wählen.“

    Wilfried Wittkabel (73), Haartechniker

    Foto: mm
  • „...weil ich es nicht anderen überlasse, wie sich mein Leben gestaltet.“

    Tim Engels (18), bald FSJler an der Uni

    Foto: mm
  • „... es mir nach wie vor sehr wichtig ist, meine Stimme zu nutzen. Ich habe schon gewählt.“

    Christiane Borchard (52), Hebamme

    Foto: mm

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5171935?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker