Skulptur-Projekte Münster
„Momentary Monument“ gibt Schatz frei

Münster -

Damit hatte keiner der Freiwilligen vom Skulptur-Projekte-Team gerechnet: Als der Autokran am Donnerstagabend kurz nach 22 Uhr auf der Wiese am Ludgerikreisel das monolithische Exponat „Momentary Monument, The Stone“ der Turiner Künstlerin Lara Favaretto langsam anhebt, ergießt sich aus der offenen Sockelfläche des tonnenschweren Steins ein wahrer Geldsegen.

Freitag, 06.10.2017, 06:59 Uhr
Skulptur „Momentary Monument“ Lara Favaretto. Foto: Etzkorn
Die Skulptur „Momentary Monument“ von Lara Favoretto. Foto: Helmut Etzkorn

Tausende von Münzen und viele Scheine haben Besucher in den vergangenen drei Monaten durch einen schmalen Schlitz in die scharfkantige und ungeschliffene Steinskulptur gesteckt und damit den Wunsch von Lara Favaretto erfüllt, möglichst viel Spendengelder für Abschiebehäftlinge einzusammeln.

Bewusst hatte sie den Stein zwischen Train-Denkmal und unweit der Ausländerbehörde an einem zentralen Ort platziert, ein sichtbares „momenthaftes Monument“ gegen Vertreibung, Willkür und Angst. Für den Abtransport des Granitfelsgesteins musste der Ludgerikreisel bis nach Mitternacht einspurig gesperrt werden, zahlreiche Schaulustige verfolgten das Spektakel im Mondschein.

Wie viel Geld im „Spendenstein“ zusammen gekommen ist, kann noch nicht gesagt werden. Die vielen Säcke mit Hartgeld müssen gewogen und durch eine Zählmaschine geschüttet werden. „Das kann Tage dauern“, so eine Projektsprecherin vor Ort.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5203333?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker