Sparkasse erhöht die Gebühren
„Ich packe mein Geld unters Kopfkissen“

Münster -

In den sozialen Netzwerken stoßen die geplanten Gebührenveränderungen der Sparkasse Münsterland Ost auf Kritik.

Mittwoch, 11.10.2017, 18:23 Uhr aktualisiert: 11.10.2017, 19:10 Uhr
Die Sparkasse plant  Veränderungen bei den Gebühren.
Die Sparkasse plant  Veränderungen bei den Gebühren. Foto: Oliver Werner

Nach der Ankündigung der Sparkasse Münsterland Ost, an der Gebührenspirale zu drehen und die Servicezeiten einzuschränken, schlagen die Wellen in den sozialen Netzwerken hoch. „Dann wird die Sparkasse Münsterland Ost wohl zum Jahreswechsel wieder ein paar Kunden weniger haben“, schreibt zum Beispiel Internetnutzer Sebastian Nauschütz auf der Facebook-Seite unserer Zeitung. Und Helga Holm meint: „Ich packe mein Geld bald unters Kopfkissen.“

„Wir verstehen, dass sich niemand über Preiserhöhungen freut, und haben dazu heute auch erste Gespräche mit Kunden geführt“, räumte Sebastian Pähler, Sprecher der Sparkasse Münsterland Ost, am Mittwoch gegenüber unserer Zeitung ein. „Darin haben wir die Hintergründe der Preisanpassungen erläutert, mit denen wir auf die anhaltende Niedrigzinsen und steigende Kosten reagieren, und deutlich gemacht, dass die Leistungen unserer verschiedenen Kontomodelle ihren Preis wert sind und aktuellen Marktbedingungen entsprechen.“ Die Kunden würden seit Dienstag je nach Kontomodell entweder per Post oder über das elektronische Postfach im Onlinebanking über die anstehenden Preisanpassungen informiert, so Pähler weiter.

Die Sparkasse Münsterland Ost plant ab 1. Dezember eine Gebührenerhöhung. Unter anderem wird die Jahresgebühr für die Sparkassenkarte von fünf auf zwölf Euro angehoben, und für das bislang kostenlose Online-Konto werden künftig 2,95 Euro monatlich fällig.

Mehr zum Thema

Sparkasse Münsterland Ost: Mehr Selbstbedienung und höhere Gebühren

Gebühren bei BankenStiftung Warentest nimmt Girokonten unter die Lupe

Klage gegen die Sparkasse: TAN-Empfang per SMS darf extra kosten  [25.07.2017]

Banken drehen an der Preisschraube: Kostenlose Girokonten sind im Münsterland rar  [03.11.2016]

...

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Vereinigte Volksbank Münster für das zuvor kostenlose Online-Konto Gebühren eingeführt: drei Euro pro Monat. „Eine weitere Erhöhung ist derzeit nicht geplant“, so Volksbank-Sprecher Hermann-Josef Mergen.

Bei der Sparda-Bank Münster ist das Online-Konto hingegen nach wie vor kostenlos. „Aktuell gibt es keine Überlegungen, daran etwas zu ändern“, so Sparda-Bank-Sprecherin Ute Cewe. Für das Girokonto „Flex“ war Anfang des Jahres eine Monatsgebühr in Höhe von 3,99 Euro eingeführt worden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5216819?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker