Scherz auf Kosten der Stadtwerke
Münsters langsamste Ampel hat eine Lese-Ecke

Münster -

Schilder an der Ampel Sophienstraße weisen auf die Länge der Wartezeit hin, dazu hat ein unbekannter Spaßvogel Bücher gehängt. Was bei Passanten und im Internet am Donnerstag gut ankam, fanden die Stadtwerke weniger witzig.

Donnerstag, 26.10.2017, 21:00 Uhr
Münsters langsamste Ampel steht an der Sophienstraße.
Münsters langsamste Ampel steht an der Sophienstraße. Foto: Björn Meyer

Ein oder gleich mehrere Spaßvögel waren an der Fußgängerampel Ecke Hohenzollernring/Sophienstraße zu Gange. Dort waren bis Donnerstagmittag an beiden Straßenseiten laminierte DinA4-Blätter angebracht worden, die darauf hinweisen, dass man sich an der Fußgängerampel mit der längsten Wartezeit in Münster befinde.

Angeblich gehen die Schilder, die für die Zukunft unter anderem Liegemöglichkeiten sowie einen Kaffeevollautomaten in Aussicht stellen, auf eine gemeinsame Initiative der Stadtwerke und Straßen.NRW zurück. Das ist natürlich Quatsch, wie die Stadtwerke auf Nachfrage bestätigten.

Eineinhalb Minuten Lesezeit

„Wir wissen gute Satire ja eigentlich zu schätzen, aber damit hier kein falscher Eindruck entsteht, haben wir die Schilder abhängen lassen“, sagte eine Sprecherin des Unternehmens am Donnerstag und verwies auf die Ampelhotline der Stadt Münster.

Bislang müssen die Fußgänger übrigens mit aufgehängten Büchern, unter anderem „Die Abenteuer des Daktari“, Vorlieb nehmen. Doch wirklich weit kommt man nicht. Die bei Versuchen der Redaktion längste Wartezeit betrug 1:34 Minute.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5248741?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker