Doppel-Tanzabend mit „Bodytalk“ im Pumpenhaus
Glück und ein gestorbenes Wort

Münster -

Anfang Oktober haben die Tanztheater „Bodytalk“ aus Münster und „Aura“ aus Kaunas dort das International Dance Festival eröffnet. Nun steht ein litauischer Abend der Ensemble nächste Woche im Pumpenhaus auf dem Spielplan.

Freitag, 27.10.2017, 17:15 Uhr aktualisiert: 30.10.2017, 19:12 Uhr
Bodytalk zeigt als „Artist in Residence“ in Münster seine Tanztheater „Glück“.
Bodytalk zeigt als „Artist in Residence“ in Münster seine Tanztheater „Glück“. Foto: Svetlana Batura

Münsters Compagnie „Bodytalk“ erzählt in „Glück“ die Fabel eines litauischen Dorfes. Das sieht sich derart aussichtslos von Feinden umzingelt, dass die Bewohner vorsorglich alle Neugeborenen ertränken. Allerdings werden die Babys heimlich gerettet. Und kehren als Erwachsene zurück.

Das litauische Aura Dance Theatre (weltweit auf Festivals erfolgreich) spürt in „Godos“ dagegen einem ausgestorbenen Wort nach. Das stand mal für Sehnsucht, Nostalgie, unerfüllte Erwartungen. Was wäre die Entsprechung heute? Choreographin Birutė Letukaitė und ihre Tänzerinnen reisen zurück in die Vergangenheit, um eine Vision für Gegenwart und Zukunft zu finden; treffen unterwegs Hexen und Werwölfe, während ein entfesselter Webstuhl den Rhythmus vorgibt.

Zum Thema

Die Aufführung ist am Mittwoch (1. November) um 20 Uhr im Pumpenhaus, Gartenstraße 123. Karten: ' 233443.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5250667?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker