Mehr Transparenz bei Kreditwürdigkeitsprüfung
Verbraucherzentrale kritisiert Banken

Münster -

Kommen die Banken ihrer gesetzlichen Pflicht bei der Kreditvergabe nach? Die Beratungsstelle der Verbraucherzentrale in Münster hat da so ihre Zweifel.

Freitag, 27.10.2017, 19:30 Uhr
Simone Weinke macht Schuldnerberatung bei der Verbraucherzentrale und fordert von den Banken ein bessere Aufklärung ihrer Kreditkunden.
Simone Weinke macht Schuldnerberatung bei der Verbraucherzentrale und fordert von den Banken ein bessere Aufklärung ihrer Kreditkunden. Foto: Björn Meyer

Bereits seit März vergangenen Jahres besteht für Banken die gesetzliche Pflicht, vor der Vergabe eines Kredits die Bonität ihrer Kunden genau zu prüfen. Die Umsetzung der sogenannten Kreditwürdigkeitsprüfung wird von der Beratungsstelle Münster der Verbraucherzentrale NRW allerdings kritisiert.

Auf eine Anfrage der Verbraucherzentrale sowohl an lokale als auch Kreditinstitute im restlichen Teil der Republik gaben nur 20 Prozent der 150 angefragten Banken eine Auskunft zu ihrer gängigen Praxis. Nur drei der 30 Banken, die auf die Anfrage reagierten, teilten überdies mit, dass sie ihre Kunden über die laut Verbraucherzentrale wichtigen Punkte wie die angelegten Kriterien informieren würden. Lediglich fünf der 30 Banken geben die ermittelten Ergebnisse an die Kunden weiter.

Mehr Transparenz gefordert

Sabine Weinke von der Verbraucherzentrale Münster forderte am Freitag von den Banken mehr Transparenz. Aus Sicht der Verbraucherzentrale gelte es die Kunden auf die verpflichtende Prüfung hinzuweisen, Kriterien offenzulegen, absehbare Veränderungen der Lebensumstände in die Prüfung einzubeziehen sowie eine Dokumentation der Prüfung weiterzugeben.

Das wird voraussichtlich aber auch zur Folge haben, dass Banken in Zukunft deutlich zögerlicher Kredite vergeben – wohlgemerkt zum Schutz der Kunden.

Sabine Weinke

Denn aus der Pflicht der Bank erwachsen dem Kunden Rechte. So können diese bei nicht erfolgter oder nicht sachgemäß erfolgter Prüfung reduzierte Zinsen, vorzeitige Rückzahlung des Kredits sowie das Aussetzen von Verzugszinsen fordern. Der Knackpunkt: Die Beweislast liegt beim Kreditnehmer und für den ist die Beweisführung häufig kompliziert.

Schutz der Kunden

Dennoch ist man bei der Verbraucherzentrale positiv gestimmt, dass sich für die Verbraucher durch vermehrte Rechtsprechung Vorteile ergeben werden. „Das wird voraussichtlich aber auch zur Folge haben, dass Banken in Zukunft deutlich zögerlicher Kredite vergeben – wohlgemerkt zum Schutz der Kunden“, glaubt Weinke.

Die seit zwei Jahrzehnten in der Schuldnerberatung tätige Mitarbeiterin mahnt bei der Suche nach Krediten zur Vorsicht bei vermeintlich freizügigen Banken: „Kredite sind immer noch ein gutes Geschäft. Wenn die jeweilige Hausbank keinen Kredit gewähren will, hat das häufig seinen Grund.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5250880?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker