Polizei stoppt Fahrer
Betrunkener fährt Schild um und flüchtet – doch das Kennzeichen bleibt zurück

Münster -

Ein betrunkener 31-Jähriger fuhr am Mittwoch um 1.40 Uhr an der Pferdegasse mit voller Wucht gegen ein Verkehrsschild, setzte das Auto zurück und flüchtete von der Unfallstelle. Doch er hatte Pech.

Mittwoch, 15.11.2017, 14:20 Uhr aktualisiert: 15.11.2017, 15:13 Uhr
 
  Foto: dpa

Denn durch den Aufprall verlor sein Auto das vordere Kennzeichen. Es flog zusammen mit dem Verkehrsschild in eine Tanne, berichtet die Polizei.

Aufmerksame Zeugen sahen den Unfall und versuchten noch, den Fahrer durch Handzeichen zum Anhalten zu bewegen. Der Mann aus Krefeld ignorierte die Gesten aber und setzte seine Fahrt unbeirrt in Schlangenlinien in Richtung Aegidiistraße fort.

Atemalkoholwert von über zwei Promille

Alarmierte Polizisten stoppten den Flüchtigen auf der Weseler Straße und rochen direkt Alkoholgeruch aus dem Wagen. Ein Atemtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Die Polizisten stellten den Führerschein sicher. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5290493?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker