Verleihung durch Weihbischof Zekorn
Silvesterorden für Bernd Mülbrecht

Münster -

Der Orden ist eine absolute Rarität. Bernd Mülbrecht darf sich jetzt mit dieser Auszeichnung schmücken. Der 66-Jährige bekam am Sonntag den päpstlichen Silvesterorden für sein Engagement für wohnungslose Menschen verliehen.

Sonntag, 19.11.2017, 18:04 Uhr aktualisiert: 19.11.2017, 18:52 Uhr
Den päpstlichen Silvesterorden und die Urkunde aus dem Vatikan überreichte Weihbischof Dr. Stefan Zekorn (l.) am Sonntag im Kreis zahlreicher Gäste an Bernd Mülbrecht.
Den päpstlichen Silvesterorden und die Urkunde aus dem Vatikan überreichte Weihbischof Dr. Stefan Zekorn (l.) am Sonntag im Kreis zahlreicher Gäste an Bernd Mülbrecht. Foto: Matthias Ahlke

„Ganz ehrlich, von dem päpstlichen Silvesterorden habe ich noch nie etwas gehört“, sagte Bernd Mülbrecht am Sonntag. Eine Stunde später wurde ihm von Weihbischof Dr. Stefan Zekorn der Orden verliehen. Für Bernd Mülbrecht war die Auszeichnung eine große Überraschung, für Weihbischof Zekorn war die große Zahl der Gäste die Überraschung. „Das habe ich bisher noch nie erlebt, dass sich die Abmeldungen zur Feier in so engen Grenzen hielten.“

Rund 80 Besucher wollten Bernd Mülbrecht zum päpstlichen Silvesterorden gratulieren. „Ein Zeichen der Wertschätzung“, freute sich Zekorn.

Der 66-jährige Mülbrecht bekam die Auszeichnung für seinen fast 40-jährigen Einsatz für wohnungslose Menschen in Münster. Damit aber nicht genug: Mit seinem Eintritt in den Ruhestand engagiert sich der 66-Jährige unter anderem im Projekt „Europa-Brücke“ für neu zugewanderte Bürger aus Ländern der Europäischen Union, die keinerlei Unterstützung bekommen.

„Das Schöne an diesem Orden ist, dass Menschen, denen es nicht gut geht und die arm gemacht worden sind, damit in den Mittelpunkt gerückt werden“, freute sich Mülbrecht. Er war erstaunt, wie viel Gutes er über sich gehört habe. Der Ordensträger vergaß nicht, die Menschen zu erwähnen, die ihm das Engagement ermöglicht haben. Ehefrau Hiltrud Gebhard-Mülbrecht bekam von Weihbischof Zekorn einen Blumenstrauß.

Der Tag der Ordensverleihung war aber auch nicht willkürlich gewählt worden. „Papst Franziskus hat diesen Sonntag zum ersten Mal als Welttag der Armen ausgerufen“, erklärte der Weihbischof, der gerne miterleben würde, wenn Bernd Mülbrecht die mit dem Orden verbundenen Privilegien in Anspruch nimmt und mit einem Pferd bis vor die Tür des Petersdoms reitet. Doch Bernd Mülbrecht verzichtet auf Silvester-Uniform und Schwert.

Viel Beifall bekam der neue Ordensträger auch von Menschen, die selbst Obdachlosigkeit erfahren haben. Für Rositha und Zkevko war Bernd Mülbrecht der rettende Engel. Das Ehepaar lebte auf der Straße, schlief monatelang in einem Auto und kam über das Haus der Wohnungslosenhilfe auf die Füße.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5299652?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker