Verkehrsunfall
Radfahrerin bei Sturz an Engstelle schwer verletzt

Münster -

Gravierende Folgen hatte ein Überholmanöver eines 19-jährigen Radfahrers in Münster am Montagabend. Eine 45-jährige Frau stürzte auf die Straße und verletzte sich schwer am Kopf.

Dienstag, 21.11.2017, 15:05 Uhr aktualisiert: 21.11.2017, 17:28 Uhr
Verkehrsunfall: Radfahrerin bei Sturz an Engstelle schwer verletzt
Unter der Bahnunterführung an der Hafenstraße kommen sich Radfahrer und Fußgänger oft in die Quere. Foto: Jan Hullmann

Die Radfahrerin war am Montag gegen 18.20 Uhr auf dem Radweg der Hafenstraße in Richtung Hansaring unterwegs, wie die Polizei berichtet. In der Engstelle unter der Bahnbrücke wurde sie demnach von einem 19-jährigen Radfahrer überholt.

Da der Abstand zu der Münsteranerin zu gering war, verkeilten sich beim Vorbeifahren die Lenker, berichtet die Polizei. Die Radler stürzten zu Boden. Die 45-Jährige prallte mit ihrem - nicht durch einen Helm geschützten - Kopf auf die Fahrbahn und verletzte sich schwer. Rettungskräfte brachten die Münsteranerin in ein Krankenhaus.

Die Stelle an der Hafenstraße ist schon lange als Gefahrenpunkt für Radfahrer und Fußgänger erkannt, da die tatsächlich nutzbare Radwegbreite hier nur 70 Zentimeter beträgt. „Insgesamt führen die sehr beengten Verhältnisse immer wieder zu verkehrsgefährdenden Situationen und Unfällen zwischen Fußgängern und Radfahrern″, heißt es in einer öffentlichen Vorlage der Stadtverwaltung aus dem letzten Jahr(pdf ). Ein Überholen sei an dieser Stelle nicht möglich. Die vorhandene Situation werde mit der Verkehrsqualitätsstufe F bewertet, was in Schulnoten ausgedrückt einer 6 entspricht.

Radfahrer und Fußgänger sollen hier künftig mehr Platz bekommen , die Fahrbahn soll dafür schmaler werden. Allerdings sollen die Maßnahmen erst nach den Umbauarbeiten an der Bahnhofs-Ostseite beginnen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5303713?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker