Fr., 24.11.2017

Entwurf für das Neuhafen-Projekt 450 neue Wohnungen sollen am Hafen entstehen

Osmo-Hallen am Hafen in Münster. Foto: Matthias Ahlke (Archiv)

Osmo-Hallen am Hafen in Münster. Foto: Matthias Ahlke (Archiv) Foto: Matthias Ahlke (Archiv)

Münster - 

Endlich, mögen manche sagen. Die Stadt hat gemeinsam mit dem Investorenduo Deilmann/Kresing sowie den benachbarten Projektträgern Kuhr und LVM den über Jahre so dicken Knoten für eine Bebauung am Hafen im Bereich der Osmo-Hallen durchgeschlagen.

Von Ralf Repöhler

Der Planungsausschuss begrüßte am späten Donnerstagabend im nichtöffentlichen Teil einen neuen städtebaulichen Entwurf für das Neuhafen-Projekt, den die Verwaltung entwickelt hat. Danach soll auf dem nördlichen und größten Teil des früheren Firmengeländes zwischen Hafenweg und Schillerstraße – das Deilmann/Kresing bebauen wollen – ein urbanes Stadtgebiet mit etwa 450 Wohnungen, Hotel, Gastronomie, Kindergarten, Büros und mehreren Plätzen entstehen.

Die Pläne werden in den Fraktionen diskutiert und im Januar im Planungsausschuss neu beraten. Bis zum Baubeginn werden vermutlich zwei Jahre vergehen.

Fortschritt am Hafen: Osmo-Bebauung rückt näher | Mehr zum Thema

Neubau-Pläne: Abriss der Osmo-Hallen soll im Februar beginnen | Mehr zum Thema

Club muss Kreativkai verlassen: Das „Heaven“ zieht um | Mehr zum Thema

Mehr zum Thema



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5309122?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F