Premiere im Cineplex
Wilsbergs turbulentes Weihnachten

Münster -

„Alle Jahre wieder“ heißt der neue Wilsberg-Krimi. Die Premiere feiert das weihnachtliche Stück am 11. Dezember auf der Leinwand des Cineplex im Beisein zahlreicher Darsteller und Macher.

Dienstag, 28.11.2017, 11:04 Uhr aktualisiert: 28.11.2017, 13:42 Uhr
Frohe Weihnachten im trauten Kreis: Bevor sich die Wilsberg-Familie unterm Tannenbaum versammeln kann, erlebt sie in „Alle Jahre wieder“ allerdings allerlei Turbulenzen.
Frohe Weihnachten im trauten Kreis: Bevor sich die Wilsberg-Familie unterm Tannenbaum versammeln kann, erlebt sie in „Alle Jahre wieder“ allerdings allerlei Turbulenzen. Foto: ZDF/Bernd Spauke

Eigentlich hatte sich Wilsberg auf eine gemeinsame Weihnachtsfeier mit Ekki, Alex und Anna gefreut. Doch daraus wird wohl nichts, alle sind anders verplant oder wie Anna „erkrankt“. Nur Overbeck wäre dabei, aber darauf kann Wilsberg gerne verzichten. Ruhig wird es für ihn trotzdem nicht. Am Morgen des 24. Dezembers taucht eine hochschwangere Frau, Marie, im Antiquariat auf. Sie bittet den Privatdetektiv, ihren seit Kurzem vermissten Freund Johannes aufzuspüren.

Während Wilsberg die Suche nach dem werdenden Vater zu einem dubiosen Kostümverleih führt, kommt es bei seinen Freunden zu zahlreichen Turbulenzen. - Wie das Ganze ausgeht und ob Wilsberg doch noch zu einer schönen Weihnachtsfeier kommt, das können Wilsbergs-Fans in Münster bereits am 11. Dezember, Montag, erleben: Dann präsentieren Filmservice Münster.Land, ZDF, Warner Bros. und das Cineplex den überaus weihnachtlichen Münster-Krimi „Alle Jahre wieder“ um 19 Uhr als Kino-Premiere im Cineplex.

Mit Set-Fotograf Thomas Kost bei Wilsberg-Dreharbeiten

1/12
  • Thomas Kost, der Set-Fotograf bei Wilsberg-Dreharbeiten, im Kreise der Kollegen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Im Oktober 2017 war das Drehteam mit dem Standbild-Fotografen Thomas Kost wieder in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Gedreht - und natürlich auch fotografiert - wurde im stadtbekannten Antiquariat in der Frauenstraße in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Gedreht wurde parallel für die beiden Wilsberg-Folgen "Mörderische Rendite" und "Müll ist immer".

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Es folgen weitere Impressionen vom Set und dem Einsatz des Fotografen....

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Mit Set-Fotograf Thomas Kost bei Wilsberg-Dreharbeiten Foto: Gunnar A. Pier
  • Mit Set-Fotograf Thomas Kost bei Wilsberg-Dreharbeiten Foto: Gunnar A. Pier
  • Mit Set-Fotograf Thomas Kost bei Wilsberg-Dreharbeiten Foto: Gunnar A. Pier
  • Mit Set-Fotograf Thomas Kost bei Wilsberg-Dreharbeiten Foto: Gunnar A. Pier
  • Mit Set-Fotograf Thomas Kost bei Wilsberg-Dreharbeiten Foto: Gunnar A. Pier
  • Mit Set-Fotograf Thomas Kost bei Wilsberg-Dreharbeiten Foto: Gunnar A. Pier
  • Mit Set-Fotograf Thomas Kost bei Wilsberg-Dreharbeiten Foto: Gunnar A. Pier

Zur Premiere des neuen Weihnachts-Wilsberg haben sich zahlreiche Darsteller und Macher angesagt, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Münster. Die Schauspieler Leonard Lansink, Ina Paule Klink, Oliver Korritke und Nic Romm, der Regisseur Dominic Müller und der Kameramann Rolf Mendle werden unter anderem unter den Zuschauern sein. Karten für das Weihnachts-Kino-Ereignis gibt es ab sofort täglich ab 14 Uhr an der Kasse des Cineplex am Albersloher Weg in Münster.

Mehr zum Thema

Zur Person: Wilsberg - die Krimi-Kultfigur aus Münster .

Online-Special: hier entlang !

...

 

Wilsberg: Die Krimi-Kultfigur aus Münster

1/24
  • Leonard Lansink bei Dreharbeiten vor dem Antiquariat.

    Foto: Oliver Werner
  • Auch in der Redaktion der Westfälischen Nachrichten wurden bereits gedreht.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Seit Folge 15 ein Team: Wilsberg und Ekki.

    Foto: ZDF/Eyeworks Fiction & Film
  • Auch in der Redaktion der Westfälischen Nachrichten wurden bereits gedreht.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Leonard Lansink ist Georg Wilsberg.

    Foto: dpa/Andreas Gnegel
  • Nur auf dieser Fotomontage vereint: Wilsberg (Leonard Lansink), Prof. Boerne (Jan-Josef Liefers) und Tatort-Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl).

    Foto: gap (Montage)
  • Folge "48 Stunden": Georg Wilsberg (Leonard Lansink, li.) soll Overbeck (Roland Jankowsky) aus der Patsche helfen

    Foto: ZDF
  • Oktober 2015: Jürgen Kehrer stellt seinen 19. Wilsberg "Ein bisschen Mord muss sein" vor.

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Leonard Lansink ist Georg Wilsberg.

    Foto: ZDF / Eyeworks
  • Alex (Ina Paule Klink), Wilsberg (Leonard Lansink)

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Der Autor und Journalist Jürgen Kehrer hat Wilsberg erfunden.

    Foto: Oliver Werner
  • Treffen beim Kramermahl: Roland Jankowsky alias Overbeck aus Wilsberg mit Jürgen Kehrer (Autor Wilsberg).

    Foto: Oliver Werner
  • Im Antiquariat von Michael Solder in Münster werden die entsprechenden Szenen gedreht.

    Foto: dpa
  • Wilsberg auf dem Prinzipalmarkt in der Folge "Treuetest": Alex (Ina Paule Klink) stellt Wilsberg (Leonard Lansink, Mi.) ihrem neuen Freund Jan Faber (Roman Knizka) vor.

    Foto: ZDF
  • Folge "Hengstparade": Wilsberg (Leonard Lansink, li.) erhält von Ekki (Oliver Korittke) erste Ergebnisse.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Das Antiquariat, in dem Wilsberg gedreht wird, ist regelmäßig ziel von Besuchergruppen.

    Foto: VHS Gronau
  • Wilsberg

    Foto: ZDF
  • Privatdetektiv Wilsberg (Leonard Lansink) recherchiert auf einem Bauernhof. Hier hofft er, Hinweise in der Mordsache zu finden.

    Foto: ZDF
  • "Wilsberg - Dorfliebe"

    Foto: ZDF / Thomas Kost
  • Wilsberg und Ekki.

    Foto: ZDF / Guido Engels
  • Folge "Frischfleisch": Kommissarin Springer (Rita Russek) ist dringend auf die Hilfe ihres speziellen Freundes Georg Wilsberg (Leonard Lansink) angewiesen.

    Foto: ZDF / Thomas Kost
  • In Münster mischt sich Schauspieler Leonard Lansink gerne unters Volk - wie hier beim Promikellnern an den Aaseeterassen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Auch in der Redaktion der Westfälischen Nachrichten wurden bereits gedreht.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Am 11. November 2015 lesen Leonard Lansink und Jürgen Kehrer im Cineplex-Kino in Münster aus dem neuen Wilsberg-Krimi "Ein bisschen Mord muss sein".

    Foto: Gunnar A. Pier

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5318613?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker