Zweites Wilsberg-Comic erscheint
Kult-Detektiv mit Sprechblasen

Münster -

Die offizielle Veröffentlichung erfolgt am 19. Dezember. Münsteraner können den in Aquarell gezeichneten über 100 Seiten starken Wilsberg-Comic jedoch schon vorher – unter anderem bei einer Signierstunde – erwerben.

Sonntag, 03.12.2017, 09:00 Uhr aktualisiert: 03.12.2017, 17:25 Uhr
Autor Jürgen Kehrer (l.) und Illustrator Jörg Hartmann bringen beim Carlsen-Verlag das zweite Wilsberg-Comic heraus. Darin werden auch einige großflächige Stadtansichten (r.) sowie Ermittlungen im Aschendorff-Druckzentrum (l.) zu finden sein.
Autor Jürgen Kehrer (l.) und Illustrator Jörg Hartmann bringen beim Carlsen-Verlag das zweite Wilsberg-Comic heraus. Darin werden auch einige großflächige Stadtansichten (r.) sowie Ermittlungen im Aschendorff-Druckzentrum (l.) zu finden sein. Foto: Meyer

„Psst, zu viel darfst du nicht verraten“, sagt Jürgen Kehrer während er zu Jörg Hartmann schaut. Die beiden sitzen gemeinsam im hartmannschen Atelier in der Sophienstraße 16. Das hat seinen Grund, noch in diesem Monat erscheint im Carlsen Verlag das zweite Wilsberg-Comic unter dem Namen „Um Kopf und Kragen“.

Fünf Jahre nach dem ersten Teil hat Illustrator Hartmann dafür sechs Kurzgeschichten des Wilsberg-Erfinders Kehrer in mühevoller Detailarbeit auf Papier gebracht. Angefangen hat alles mit einer Erkältung.

Denn genau diese hatte sich Jörg Hartmann damals eingefangen. Zuhause nahm er sich zur Ablenkung die Kurzgeschichten Jürgen Kehrers zur Hand: „Ich habe sofort gemerkt, dass sich das gut zeichnen lassen würde“, sagt Hartmann. Fortan war die Idee des zweiten Comics geboren. „Ich hatte alle Freiheiten“, beschreibt Hartmann seine Arbeit. Dennoch schaute Kehrer immer mal wieder über die Entwürfe. „Das macht Sinn, denn er kennt die Wilsberg-Welt einfach viel besser“, sagt der Illustrator.

Viele Münsteransichten

Der Autor ist von dem Ergebnis, dass Hartmann vorgelegt hat, begeistert. „Ich empfinde den zweiten Band als noch gelungener als den ersten. Einfach, weil Comic immer auch Verdichtung bedeutet. Im ersten musste man aufgrund der Romanhandlung noch viel selber kombinieren, im zweiten Comic stehen die Geschichten besser für sich“, findet Kehrer.

Und auch Hartmann sagt, dass ihm die Arbeit gerade wegen der verschiedenen Episoden viel Spaß gemacht habe: „Die Charaktere, die Szenen, alles war dadurch immer sehr frisch.“ Neben der Wilsberg-Welt, in der sowohl Wilsberg als auch Schauspieler Leonard Lansink vorkommen, zeigt Hartmann in dem Comic vor allem viel von Münster.

Ausstellung & Signierstunde

Jede Geschichte wird mit einer großen Münsteransicht eingeleitet, dazu nahm der Illustrator die Schauplätze persönlich unter die Lupe, machte Fotos und sprach mit Menschen vor Ort. Etwa dem Kioskbetreiber am Stern­eck, der mit seinem Laden ebenso in einer Geschichte vorkommt, wie ein Münsteraner Wirt, der sich im Gespräch sogar als Comicfan entpuppte. „Und du bist natürlich auch dabei“, sagt Hartmann und streichelt Matti, seinen Hund, der neben ihm auf dem Sofa Platz genommen hat.

Mehr zum Thema

Herausgeben wird Carlsen das Comic offiziell ab dem 19. Dezember. In Münster lässt sich das Werk jedoch bereits früher für 14,90 Euro erwerben. Ab dem 9. Dezember gibt es im Atelier von Jörg Hartmann im Rahmen einer Ausstellung von Wilsbergzeichnungen (bis 23. Dezember, 14 bis 18 Uhr) eine begrenzte Stückzahl.

Zudem kommen Jürgen Kehrer und Jörg Hartmann am 15. Dezember um 19 Uhr zu einer Signierstunde ins Thalia-Ladenlokal an der Ludgeri­straße. Auch dort werden bereits Exemplare zum Verkauf angeboten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5327081?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker