Diebstahl aus BMWs
Hubschraubersuche nach Autoknacker

Münster -

Ganz früh am Nikolausmorgen hatte ein Autohaus in Münster unliebsamen Besuch. Ein Mann brach reihenweise BMWs auf und baute die Navigationsgeräte aus. Doch ein aufmerksamer Münsteraner schlug den Täter in die Flucht.

Mittwoch, 06.12.2017, 11:29 Uhr aktualisiert: 06.12.2017, 11:41 Uhr
Bei der Suche nach einem BMW-Aufbrecher setzte die Polizei am frühen Mittwochmorgen einen Hubschrauber ein.
Bei der Suche nach einem BMW-Aufbrecher setzte die Polizei am frühen Mittwochmorgen einen Hubschrauber ein. Foto: Gunnar A. Pier (Symbolbild)

Wie die Polizei berichtet, beobachtete ein aufmerksamer 38-Jähriger gegen halb vier am frühen Mittwochmorgen einen verdächtigen Mann, der sich auf einem Firmengelände an der Weseler Straße herumtrieb. Der Unbekannte schlug an insgesamt sieben BMWs eine Seitenscheibe ein. Aus sechs Autos baute er die Navigationsgeräte aus, in einem weiteren löste er das Lenkrad.

Als der Täter den 38-Jährigen bemerkte, ließ er die Beute zurück und flüchtete sofort. Der Münsteraner wählte die „110“ und nahm die Verfolgung auf, verlor den Autoknacker aber aus den Augen. Die alarmierte Polizisten setzten zur Suche nach dem Täter auch einen Hubschrauber ein, konnten ihn aber nicht fassen.

Der Zeuge beschreibt den Flüchtigen als circa 1,75 Meter großen Mann, der eine normale Statur hatte und einen grauen Parker mit Kapuze, Blue-Jeans sowie einen bunten Rucksack trug .

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251-275-0 entgegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5338261?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker