So., 10.12.2017

Adventliches Rudelsingen Ein musikalisches Wintermärchen auf dem Prinzipalmarkt

Schneeflocken begleiteten das zweite adventliche Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt.

Schneeflocken begleiteten das zweite adventliche Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt. Foto: Matthias Ahlke

Münster - 

Leise rieselte der Schnee, als rund 2000 Sängerinnen und Sänger beim zweiten Adventssingen auf dem Prinzipalmarkt mit einstimmten. Hannes Weyland und Philipp Ritter gaben den Ton vor.

Von Gabriele Hillmoth

Leise, leise fallen weiße Flocken: Nicht nur im Winterwunderland, sondern auch in Münsters „Guter Stube“ rieselte am Sonntagnachmittag der Schnee und hüllte die Stadt in einen weißen Mantel. Das Schneegestöber kam wie bestellt für das zweite Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt angebraust. Mehr als 2000 Sängerinnen und Sänger ließen sich in die Stadt locken.

Der riesige Chor stimmte gemeinsam mit Hannes Weyland (Mikrofon) und Philipp Ritter (Keyboard) ein bunt gemischtes Programm an, zu dem natürlich Weihnachtslieder gehörten. Der größte Hit kam mit Feliz Navidad zum Schluss. Allein schon dafür lohnte sich das Kommen, meinte eine Mädelsgruppe aus Hiltrup: „Wir singen einfach gerne.“

Während sich manche Sänger warm schunkelten, dabei einen Glühwein genossen oder ein Tänzchen wagten, zogen zwei Langläufer vor dem offiziellen Start durch Fritz Schmücker von Münster-Marketing alle Blicke auf sich. Der Beifall für die Skisportler fiel gedämpft aus – wie für die Musiker. Was aber nur an den Handschuhen lag, nicht an der wunderschönen Atmosphäre. Selbst für Hannes Weyland und Philipp Ritter war die Kälte bei der Open-Air-eine Herausforderung, „aber wann liegt hier schon mal Schnee“, freuten sie sich.

Fotostrecke: Gesang aus über 2000 Kehlen

Jonas genoss dabei die Musik in seinem Kinderwagen und stand in der ersten reihe. Der Dreijährige liebt Gitarrenmusik, verriet die Mutter. Familie Michel stand unter den Bögen und hatte sich wie viele Besucher zunächst im Internet erkundigt, ob das Ssingen stattfindet. Auch Sabine Deckenbrock hatte die gesamte Familie zum Mitsingen überredet. Der Rotweinclub aus Häger scheute keine Schneelast. Natürlich wurde erst die Stimme noch geölt.

Elke und Volker Scheffler aus Kassel und Charlotte und Dieter Hanf gerieten nur zufällig in den Trubel, waren aber begeistert. „Wir bleiben“, entschieden die Gäste aus Kassel und Essen spontan.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5349259?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F