Winterdienst
Schnee führte am Montag zu Dutzenden Unfällen in Münster

Münster -

Einschränkungen ja, Chaos nein. Für die zuständigen Kräfte verlief der Sonntag in Münster trotz starken Schneefalls geordnet. Doch am Montag kam neues Unheil auf die Stadt zu.

Montag, 11.12.2017, 17:30 Uhr aktualisiert: 12.12.2017, 08:16 Uhr
Schnee in Münster. Foto: Ahlke
Auto und Fahrrad sollte man am Montag möglichst stehen lassen, empfiehlt die Polizei. Foto: Matthias Ahlke

Staunend verfolgten viele Münsteraner ab Sonntagmittag den für Stunden einsetzenden Schneefall. Doch während sich manch einer Schneemännern, Iglus oder entsprechenden Wurfgeschossen zuwendete, bedeutete der starke Schneefall vor allem für den Winterdienst der Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) viel Arbeit.

„Wir können nicht überall gleichzeitig sein“

Bereits in der Nacht zu Sonntag waren Fahrzeuge der AWM im Einsatz, am Sonntagmittag startete ab 13.45 Uhr dann ein „großer Winterdienst“. Dann sind 17 Großfahrzeuge, 18 Radwegestreugeräte sowie insgesamt rund 250 Kräfte, wohlgemerkt nicht alle angestellt bei den AWM, parallel im Einsatz. Die Buslinien und Radwege genießen dann besondere Priorität.

Klar ist aber auch: „Wir können nicht überall gleichzeitig sein“, wie AWM-Sprecherin Manuela Feldkamp, angesprochen auf vereinzelte Bürgerkritik, auf Nachfrage unserer Zeitung klarstellte. Allein auf dem Ring sei man zwischen 14 und 19 Uhr gleich vier Mal unterwegs gewesen. Trotzdem sei es eben so, dass geräumte Straßen wenig später wieder zugeschneit sein könnten, so die AWM-Sprecherin.

Starker Schneefall: weiße Pracht am 2. Advent in Münster

1/69
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke

Glätte auch am Montag

Für Stadt sowie den Autobahnbereich bilanzierte die Polizei zwischen Sonntagmittag und Montagmorgen 30 Verkehrsunfälle, die auf Glätte zurückzuführen seien. Die Feuerwehr musste nach eigenen Angaben bei keinem der Unfälle tätig werden. Tatsächlich verzeichnete die Wehr trotz der Wetterverhältnisse einen ruhigen Sonntag. Lediglich wenige Äste, die unter der Schneelast geborsten und auf die Straße gefallen seien, hätten beseitigt werden müssen.

Neuschnee am Montag in Münster

1/29
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Neuschnee am Montag in Münster Foto: Matthias Ahlke

Am Montagmittag verschärfte sich die Situation durch neu einsetzenden Schneefall noch einmal. Die Polizei berichtete von mehreren Unfällen in der Stadt und auf den Autobahnen. Wer sein Auto oder das Fahrrad nicht stehen lassen könne, solle möglichst vorsichtig fahren.

Auf den Straßen ging es seit mittags vielerorts nur langsam voran. Die Polizei verzeichnete von sechs Uhr morgens bis 17 Uhr 48 Unfälle im Stadtgebiet, auf den Autobahnen im Regierungsbezirk kam es zu weiteren Unfällen, zudem gab es mehrere Gefahrenstellen, etwa durch liegengebliebene Lkw. Bei den meisten Unfällen sei es bei Sachschäden geblieben, berichtet die Polizei auf Nachfrage.

Die Kollegen geben alles.

Polizeisprecher Andreas Bode

Oftmals seien die Fahrer einfach zu schnell unterwegs gewesen für die herrschenden Witterungsbedingungen, meinte Polizeisprecher Andreas Bode am Nachmittag. Angesichts der Vielzahl der Unfälle, habe es manchmal etwas länger gedauert, bis die Straßen wieder frei waren. Die Unfälle würden „fleißigst″ abgearbeitet, sagte der Polizeisprecher. „Die Kollegen geben alles.″

Vorsichtsmaßnahmen

Die Verkehrssicherheitsberater der Polizei raten bei diesen Wetterverhältnissen daher, immer mit Glätte zu rechnen, insbesondere auf Brückenbauwerken, in Senken, Kreuzungsbereichen und auf Landstraßen. Trotz wintergeeigneten Reifen sollten unnötige oder hektische Lenkbewegungen und Fahrstreifenwechsel vermieden werden.

Die Scheibenwischerblätter sollten keine Schlieren ziehen und eine frostsichere, gefüllte Scheibenwaschanlage selbstverständlich sein. Zugefrorene Scheiben müssen rundum komplett freigekratzt werden. Nur ein kleines „Guckloch“ reicht nicht aus.

...

Winterdienst in Rufbereitschaft

Pech hatte ein Wolbecker auf seinem Privatgrundstück. Dort hatte das Dach eines Anbaus unter dem Gewicht des Schnees nachgegeben. „Das hatte der Besitzer aber schon selber gesichert“, so ein Sprecher der Feuerwehr am Montagvormittag.

Für die kommenden Tage rechnen die Abfallwirtschaftsbetriebe mit weiteren Einsätzen. Bis einschließlich Mittwoch bestehe für sämtliche Kräfte im Winterdienst Rufbereitschaft.

Die Münsteraner indes waren von dem Wintereinbruch offenbar wenig überrascht. Stichprobenartige Anrufe bei einigen Autowerkstätten am Montagmorgen ergaben keine gesteigerte Nachfrage nach einer kurzfristigen Montage von Winterreifen. „Die Leute sind besser vorbereitet als noch vor einigen Jahren“, so die Einschätzung eines Mitarbeiters von Ford Fischer.

Auswirkungen auf den Busverkehr

Die Stadtwerke Münster teilen mit, dass Fahrgäste den kompletten Montag über mit Verspätungen oder Ausfällen rechnen müssen. Grund dafür ist der erneut einsetzende Schneefall und damit einhergehende Verkehrsstörungen.

Auch beim Bahnverkehr gibt es am Montagmittag schon Einschränkungen.

 

Wintereinbruch im Münsterland

1/27
  • Das Münsterland liegt am Sonntag unter einer Schneedecke.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Laut einer Warnung des Deutschen Wetterdiensts ist am Sonntag im Münsterland mit fünf bis zehn Zentimetern Schneefall zu rechnen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bereits am Freitagabend fielen in Münster die ersten Flocken.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Sehen Sie im Weiteren Schneebilder aus Münster.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Für zwei Stunden wurde die Westfalenmetropole mit einem dünnen weißen Schneeteppich umhüllt Foto: Matthias Ahlke
  • Für zwei Stunden wurde die Westfalenmetropole mit einem dünnen weißen Schneeteppich umhüllt Foto: Matthias Ahlke
  • Für zwei Stunden wurde die Westfalenmetropole mit einem dünnen weißen Schneeteppich umhüllt Foto: Matthias Ahlke
  • Für zwei Stunden wurde die Westfalenmetropole mit einem dünnen weißen Schneeteppich umhüllt Foto: Matthias Ahlke
  • Für zwei Stunden wurde die Westfalenmetropole mit einem dünnen weißen Schneeteppich umhüllt Foto: Matthias Ahlke
  • Für zwei Stunden wurde die Westfalenmetropole mit einem dünnen weißen Schneeteppich umhüllt Foto: Matthias Ahlke
  • Für zwei Stunden wurde die Westfalenmetropole mit einem dünnen weißen Schneeteppich umhüllt Foto: Matthias Ahlke
  • Für zwei Stunden wurde die Westfalenmetropole mit einem dünnen weißen Schneeteppich umhüllt Foto: Matthias Ahlke
  • Für zwei Stunden wurde die Westfalenmetropole mit einem dünnen weißen Schneeteppich umhüllt Foto: Matthias Ahlke
  • Für zwei Stunden wurde die Westfalenmetropole mit einem dünnen weißen Schneeteppich umhüllt Foto: Matthias Ahlke
  • Für zwei Stunden wurde die Westfalenmetropole mit einem dünnen weißen Schneeteppich umhüllt Foto: Matthias Ahlke
  • Für zwei Stunden wurde die Westfalenmetropole mit einem dünnen weißen Schneeteppich umhüllt Foto: Matthias Ahlke
  • Für zwei Stunden wurde die Westfalenmetropole mit einem dünnen weißen Schneeteppich umhüllt Foto: Matthias Ahlke
  • Für zwei Stunden wurde die Westfalenmetropole mit einem dünnen weißen Schneeteppich umhüllt Foto: Matthias Ahlke
  • Für zwei Stunden wurde die Westfalenmetropole mit einem dünnen weißen Schneeteppich umhüllt Foto: Matthias Ahlke
  • Für zwei Stunden wurde die Westfalenmetropole mit einem dünnen weißen Schneeteppich umhüllt Foto: Matthias Ahlke
  • Für zwei Stunden wurde die Westfalenmetropole mit einem dünnen weißen Schneeteppich umhüllt Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5350712?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker