Münster-Krimi
ZDF sendet rund um Weihnachten zwei neue Wilsberg-Folgen

Münster -

Wilsberg-Fans können sich für die Weihnachtsferien zwei Einträge in den Kalender machen. Das ZDF sendet innerhalb von zwei Wochen zwei neue Folgen des Münster-Krimis.

Montag, 11.12.2017, 16:45 Uhr aktualisiert: 11.12.2017, 17:01 Uhr
Münster-Krimi: ZDF sendet rund um Weihnachten zwei neue Wilsberg-Folgen
Wilsberg (Leonard Lansink), Anna Springer (Rita Russek), Ekki (Oliver Korittke), Alex (Ina Paule Klink) und Overbeck (Roland Jankowsky) (v. l.) sind rund um Weihnachten zwei Mal mit einer neuen Folge im ZDF zu sehen. Foto: ZDF/Bernd Spauke

Wie der Sender mitteilt, werden die Folgen am 23. Dezember und am ersten Samstag im neuen Jahr (6. Januar) ausgestrahlt. In der ersten („Alle Jahre wieder″) kommt zunächst keine Adventsstimmung auf. Die Weihnachtsfeier fällt aus. Und am Morgen des 24.12. taucht in Wilsbergs Antiquariat eine hochschwangere Frau auf und bittet den Privatdetektiv, ihren seit Kurzem vermissten Freund Johannes aufzuspüren. 

Am Montagabend (11. Dezember) feiert „Alle Jahre wieder″ Kinopremiere im Cineplex Münster. Die Veranstaltung ist ausverkauft.

Wilsberg: Alle Jahre wieder

1/22
  • Richter Hartmut Rudolph (Bernhard Schir) hat keine Scham, attraktiven Frauen wie Alex (Ina Paule Klink) ein bisschen zu nahe zu kommen.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Richter Hartmut Rudolph (Bernhard Schir) erwartet eine unangenehme Überraschung, als er gemeinsam mit Alex (Ina Paule Klink) das Wohnzimmer betritt.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Overbeck (Roland Jankowsky) ist stolz darauf, beim Krippenspiel der Polizei Münster, einen Hirten zu spielen. Leider muss er in Ermangelung eines passenden Gewandes auf ein Scheichkostüm zurückgreifen.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Eigentlich hatte sich Anna Springer (Rita Russek) ein Wellness-Weihnachten gewünscht - und keinen Banküberfall von drei maskierten Weihnachtsmännern.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Wilsberg (Leonard Lansink) schaut sich heimlich im Kostümverleih um.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Anna Springer (Rita Russek) und ihr Bankberater (Adrian Zwicker) werden Zeugen, wie maskierte Weihnachtsmänner die Bank überfallen.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Anna Springer (Rita Russek) und Overbeck (Roland Jankowsky) glauben, dass die als Weihnachtsmänner getarnten Bankräuber sich ihre Kostüme im selben Kostümverleih geliehen haben, in dem sich auch Wilsberg (Leonard Lansink, M.) herumtreibt.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Franziska Rudolph (Carolina Vera) findet Gefallen an ihrem Entführer Philipp Stern (Rainer Sellien).

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Unangekündigter Weihnachtsbesuch: Titus (Nikolai Kinski, li.) und Lutz (Nic Romm) haben nichts Gutes im Sinn. Titus (Nikolai Kinski) und Lutz (Nic Romm).

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Wilsberg (Leonard Lansink, r.) und Ekki (Oliver Korittke, l.) versuchen der schwangeren Marie (Kristin Suckow) zu helfen, ihren Freund wiederzufinden.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Eine peinliche Polizeipanne geht viral. Overbeck (Roland Jankowsky) gerät vor Kommissarin Anna Springer (Rita Russek) in Erklärungsnot.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Richter Hartmut Rudolph (Bernhard Schir) und Alex Holtkamp (Ina Paule Klink) melden die Entführung von Rudolphs Frau bei der Polizei.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Johannes (Felix von Bredow) bittet seine Mutter Franziska (Carolina Vera), einen prall gefüllten Rucksack für ihn zu verwahren. Darin befinde sich angeblich ein Weihnachtsgeschenk.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Kommissarin Anna Springer (Rita Russek) glaubt dem selbstgefälligen Richter Hartmut Rudolph (Bernhard Schir) kein Wort.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Entführt oder abgehauen? Das Verschwinden der Ehefrau von Hartmut Rudolph (Bernhard Schir, l.) wirft bei Alex (Ina Paule Klink, M.) und Anna Springer (Rita Russek, r.) Fragen auf.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Overbecks PC (Roland Jankowsky) hat sich ein Virus eingeheimst. Computer-Crack Merle (Janina Fautz) muss helfen.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Johannes (Felix von Bredow, r.) ist in einen Banküberfall verwickelt – und sitzt nun in der Zwickmühle. Auch für Wilsberg (Leonard Lansink) nimmt der 24. Dezember einen ungewöhnlichen Verlauf.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Wilsberg (Leonard Lansink, l.) und Franziska Rudolph (Carolina Vera) geraten am 24. Dezember in die Gewalt von Kriminellen. Für Titus (Nikolai Kinski, r.) ist der Spaß längst vorbei.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Was nun? Die kriminellen Pläne von Titus (Nikolai Kinski, li.) und Lutz (Nic Romm) sind nicht immer bis ganz zu Ende gedacht.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Wilsberg (Leonard Lansink, 3. v. l.) und Overbeck (Roland Jankowsky, 3. v. r.) inmitten eines Krippenspiels.

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Wilsberg (Leonard Lansink, l.) freut sich mit Johannes (Felix von Bredow, r.) und Marie (Kristin Suckow) über die Geburt ihres Kindes. Marie (Kristin Suckow) hält selig ihr Kind im Arm. Neben ihr stehen Georg Wilsberg (Leonard Lansink) und Vater Johannes (Felix von Bredow).

    Foto: ZDF/Thomas Kost
  • Weihnachtsgruß aus Münster von Georg (Leonard Lansink, r.), Ekki (Oliver Korittke, 2.v.l.), Alex (Ina Paule Klink, 2.v.r.) und Overbeck (Roland Jankowsky, l.).

    Foto: ZDF/Bernd Spauke

Friesland-Crossover

Die zweite Folge „Morderney″ (Samstag 6.1., 20.15 Uhr) führt Wilsberg aus Münster heraus, denn der grantelige Privatermittler hat sich zu einem gemeinsamen Norderney-Urlaub mit Anna überreden lassen. Die Begeisterung hält sich allerdings in Grenzen, zumal Annas Patentochter Merle mitfährt.

Natürlich kommt an der alles anders als gedacht: Es beginnt damit, dass jemand bewusstlos mit dem Kopf in der Kloschüssel des Ferienhauses hängt. Doch Gregor Schott, Kellner in einem Norderneyer Restaurant, schweigt zu den Umständen – und liegt wenig später tot am Strand.

Der Mord ruft Kriminalhauptkommissar Jan Brockhorst und Hobbyforensikerin Insa Scherzinger (zwei Figuren aus der ZDF-Samstagskrimi-Reihe „Friesland″) auf den Plan. Nicht nur Wilsbergs Neugierde an dem rätselhaften Fall ist von der ersten Sekunde an geweckt. Auch Merle mischt sich in die Ermittlungen ein und holt ebenfalls Verstärkung. Overbeck. Und so wimmelt es in kürzester Zeit von echten und selbsternannten Kriminalisten, die sich gegenseitig in die Quere kommen – und Gefallen aneinander finden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5351818?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker