Potpourri zur Weihnachtszeit in der Cloud
Nasenflöte und starke Stimmen

Münster -

„A Singing Christmas“ hieß es Sonntagabend in der Cloud am Germania Campus. Und viele kamen, um sich musikalisch weihnachtlich einstimmen zu lassen. Dafür sorgten höchst unterschiedliche münsterische Künstler.

Montag, 11.12.2017, 21:04 Uhr aktualisiert: 11.12.2017, 21:10 Uhr
Münster-Stars im Weihnachtsfieber (v.l.): Martin Scholz, Richie Alexander, Christian Kappe, Ben Bönniger, Jan Loechel, Damian Ketteler, Ulrike Knobloch, Morina Miconnet, Natalie Handwerk, Nikola Materne, Tina La Werzinger und Frank Konrad
Münster-Stars im Weihnachtsfieber (v.l.): Martin Scholz, Richie Alexander, Christian Kappe, Ben Bönniger, Jan Loechel, Damian Ketteler, Ulrike Knobloch, Morina Miconnet, Natalie Handwerk, Nikola Materne, Tina La Werzinger und Frank Konrad Foto: Maria Conlan

„A Singing Christmas“ hieß es Sonntagabend in der Cloud am Germania Campus. Und viele kamen, um sich musikalisch weihnachtlich einstimmen zu lassen. Dafür sorgten höchst unterschiedliche münsterische Künstler: Sänger, Musiker, Schauspieler. Drei Stunden lang boten sie ein buntes Potpourri, gespickt mit Weihnachtlichem. Schlagzeug, Bass, Flügel, Gitarre, Ukulele, Posaune, Trompete, Nasenflöte und starke Stimmen waren zu hören. Die musikalische Bandbreite reichte von Jazz, Soul, Swing, Pop bis Ska, und dazu gab es weihnachtlich Besinnlich und Bissiges, Gedichte von Bülow bis Rilke – vorgetragen von Harald Redmer.

Moderiert wurde dieser unterhaltsame Abend von Soetkin Stiegemeyer-Oehlen (Mitorganisatorin von Sound Lake City) und Richie Alexander, besser bekannt als Dr. Ring Ding. Er moderierte charmant und witzig mit schmeichelnden Worten für seine Bühnenkollegen. Außerdem sang er, spielte Posaune und Nasenflöte.

Die Idee zum Konzert kam beim 30-jährigen Bühnenjubiläum von Nikola Materne, die auch die künstlerische Leitung übernahm. Fünf Stunden Soundcheck – eine Probe für alle und ein hörenswertes Ergebnis. Das Publikum ließ sich mit einbeziehen und rundum begeistern. Da erklang so manches Gehörte gesummt beim Heimweg der Zuschauer.

Jan Loechel zog das Publikum mit Gitarre und Stimme in den Bann. Natalie Handwerk von der Newcomer-Gruppe „Looking for Ella“ trug mit starker Stimme ruhige Balladen vor, unterstützt von ihrem Bandkollegen und Pianisten Alexander Roeseling. Damian Ketteler trat dieses Mal als Solosänger auf und faszinierte im Duett mit Loechel bei „Last Christmas“. Der Pianist Martin Scholz glänzte mit Improvisationen und unterstützte die Sänger musikalisch mit seinem Flügelspiel. Christian Kappe begeisterte mit seinem Trompetenspiel. Morina Miconnet brachte neben Eigenem das französische Weihnachtslied Papa Noël auf die Bühne. Tina La Werzinger trat ohne ihre beiden anderen Zucchini Sisters auf – aber bester Stimmung und Stimme. Ulrike Knobloch vom Theater Münster besang witzig Figurenprobleme. Unterstützt wurden die Sänger von Frank Konrad am Kontrabass und Ben Bönniger am Schlagzeug. Die Kombination dieser Künstler ging auf – und über allem glänzte ein großer Weihnachtsbaum.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5352149?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker