Weihnachtsfeier-„Talkschau“ von Elfriede Möllenbaum im Boulevard mit Quiz
Verblüffende Lösungen

Münster -

Die Zuschauer rätseln eifrig tuschelnd mit, die Gäste auf der Bühne heben Antwortkarten mit den Buchstaben A, B oder C in die Höhe: Elfriede Möllenbaum hatte ihre Weihnachtsfeier am Dienstagabend einmal mehr mit interessanten Quizfragen gespickt.

Mittwoch, 13.12.2017, 23:52 Uhr aktualisiert: 14.12.2017, 00:00 Uhr
Weihnachts-„Talkschau“ in der Kulisse des Boulevard-Theaters (v.l.): Elke Stöver, Carsten Höfer, Elfriede Möllenbaum, Christoph Gilsbach und Christiane Hagedorn.
Weihnachts-„Talkschau“ in der Kulisse des Boulevard-Theaters (v.l.): Elke Stöver, Carsten Höfer, Elfriede Möllenbaum, Christoph Gilsbach und Christiane Hagedorn. Foto: Heike Eickhoff

Die Zuschauer rätseln eifrig tuschelnd mit, die Gäste auf der Bühne heben Antwortkarten mit den Buchstaben A, B oder C in die Höhe: Elfriede Möllenbaum hatte ihre Weihnachtsfeier am Dienstagabend einmal mehr mit interessanten Quizfragen gespickt. Multiple Choice zum Thema Weihnachten, heiter und informativ, Frage um Frage von Münsters rheinischer Frohnatur eigenhändig ausgetüftelt.

Das goldfarbene Glitzertuch fest um die Schultern gewunden fragte sie, seit wann es denn den heutigen Adventskranz mit vier Kerzen gebe? Verblüffung unter den Gästen und im Publikum, als herauskam, dass dieser erztraditionell wirkende Zimmerschmuck in dieser Form erst seit 1925 existiert. Und warum stehen „Hase, Karpfen, Truthahn und Gans“ zur Weihnachtszeit so oft auf dem Speiseplan? Gäste und Publikum vermuteten religiöse Gründe, doch Frau Möllenbaum löste schmunzelnd die Scherzfrage: Weil diese Tiere vielen Menschen gut schmecken . . .

Die Gäste Elke Stöver vom Verein der Kinderneurologie-Hilfe Münster war einer der Gäste der weihnachtlichen Talkshow. Der Erlös aus Los- und Kalenderverkauf vor und während der Talkshow kommt übrigens in vollem Umfang diesem Verein zugute. In diesem Jahr ist auch Möllenbaum auf einer Kalenderseite abgebildet, zwischen vielen weiteren Prominenten aus Münster, adrett mit Pelzkäppi, Perlenkette und Goldrandbrille. Zur Verlosung gab es Geschenke für das Publikum, mitgebracht von den Gästen der Talkshow. Carsten Höfer (Münsters frauenverstehender Kabarettist) war ebenfalls dabei. Er verriet, dass er übernächstes Weihnachten auf einem Kreuzfahrtschiff im Mittelmeer verbringen werde – beruflich, versteht sich. Zauberer und Pantomime Christoph Gilsbach las eine Geschichte über Melchior, der mit zwei anderen Sternenkundigen den Geburtsort Jesu fand. Schauspielerin und Sängerin Christiane Hagedorn riet nicht nur erfolgreich, sondern zog im leuchtend roten Gewand die Blicke auf sich.

Die Zuschauer fanden die Texte bekannter Weihnachtslieder vor, jeweils ein Gast durfte ein Lied auswählen und der zuverlässige Ewald Kuhlenkötter begleitete am Akkordeon. Während der gesamten Show hatte er immer die richtige musikalische Umrahmung unauffällig zur Hand, ein Glücksgriff für dieses Talkshow-Format.

Das gut besuchte Boulevard-Theater in der Königspassage verwandelte sich zeitweilig in eine weihnachtliche Chorprobe; hier wurde meist fröhlich geschmettert, manchmal aber auch recht sentimental gesungen. Spaß hatten hörbar alle daran.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5356395?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker