Bundespolizei Münster
Festnahmen im Hauptbahnhof

Münster -

Gleich zwei Mal schlug die Bundespolizei am Donnerstag im Hauptbahnhof zu. Zwei Männer wurden festgenommen. Einer wurde per Europäischem Haftbefehl gesucht.

Freitag, 15.12.2017, 12:24 Uhr
Am Donnerstag nahm die Bundespolizei am Hauptbahnhof Münster zwei Männer fest.
Am Donnerstag nahm die Bundespolizei am Hauptbahnhof Münster zwei Männer fest. Foto: Bundespolizei

Am frühen Morgen gegen 1:30 Uhr wurde ein 42-jähriger polnischer Staatsbürger von einer Streife kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann per Europäischem Haftbefehl gesucht wurde.

Wegen verschiedener Raubdelikte und Einbruchdiebstahl war er in Polen zu insgesamt vier Jahren Haft verurteilt worden. Da er seine Haft nicht antrat, lag ein Auslieferungshaftbefehl vor. Der 42-Jährige, der sich in der Bundesrepublik ohne festen Wohnsitz aufhielt, war erst einen Tag zuvor zur Fahndung ausgeschrieben worden.

Die Bundespolizisten nahmen den Mann fest und führten ihn dem Haftrichter vor, der die Haft bestätigte. Im Anschluss wurde der Pole in die Justizvollzugsanstalt Münster eingeliefert.

Am Abend ging der Bundespolizei dann ein Mann ins Netz, der wegen Nötigung und Erschleichen von Leistungen noch eine Gesamtgeldstrafe in Höhe von über 2000 Euro zu zahlen hatte. Da der 32-Jährige, der sich zuletzt in Gronau aufhielt, den haftbefreienden Geldbetrag nicht aufbringen konnte, nahmen ihn die Bundespolizisten fest und brachten ihn ins Gefängnis, wo er ersatzweise 122 Tage Haft verbüßen muss.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5359890?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker