Randalierer
Zwölf auf dem Gehweg parkende Autos beschädigt

Münster -

Dass sie ihren Wagen teilweise auf dem Bürgersteig geparkt haben, ist zwölf Autobesitzern in Münster offenbar zum Verhängnis geworden: Ihre Fahrzeuge wurden beschädigt. Die Täter hinterließen eine deutliche Botschaft.

Sonntag, 17.12.2017, 13:55 Uhr aktualisiert: 17.12.2017, 14:18 Uhr
Randalierer: Zwölf auf dem Gehweg parkende Autos beschädigt
Die Polizei bittet nach einem Vandalismus-Streifzug durch Münster Zeugen. Foto: Anne Eckrodt (Symbolbild)

In der Nacht von Freitag zogen unbekannte Vandalen durch die Goldstraße im Schlachthof-Viertel und die Stettiner Straße im Stadtteil Rumphorst und beschädigten insgesamt zwölf Autos.

Die Täter knickten bei den sechs geparkten Autos an der Goldstraße, die nach Angaben der Polizei „zur Hälfte auf der Straße und zur Hälfte auf dem Bürgersteig" standen, die Scheibenwischer um. An einigen Wagen hinterließen sie Zettel mit der Aufschrift: „Park nicht auf Geh- oder Radwegen". Bei den sechs Fahrzeugen an der Stettiner Straße verbogen sie zudem einen Außenspiegel.

Goldstraße Google Maps

In der Goldstraße parken Autos, wie dieses Satellitenbild zeigt, häufig auf dem Gehweg. Foto: Google Maps

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei schlugen die Täter zwischen Freitagabend 23.30 Uhr und Samstagmorgen 10.50 Uhr zu. Die Polizei bittet Anwohner, die die Randalierer möglicherweise beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 0251 275-0 zu melden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5364159?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker