Kickern im „La Vie“
Stadtmeisterschaft im Tischfußball: Laut und leidenschaftlich

Münster -

Laut, lustig und leidenschaftlich ging es am Samstag im Begegnungszentrum „La Vie“ in Gievenbeck zu, wo der Tischfußballverein „Schovelkoten Münster“ die Stadtmeisterschaften veranstaltete.

Sonntag, 17.12.2017, 16:00 Uhr aktualisiert: 17.12.2017, 20:40 Uhr
Bastian Weitzner (l.) und Danny Stumpe luden zu den Tischfußballmeisterschaften ein.
Im „La Vie“ in Gievenbeck fand am Wochenende die Stadtmeisterschaft im Tischfußball statt. Foto: Daria Berezhnitskaya

Jungen und Mädchen, Männer und Frauen, Rentner und Berufstätige machten sich im Foyer des Zentrums für den Wettkampf warm – mit Kaffee, Broten und Spielen. Gegen Mittag ging es mit den Wettkämpfen los. In mehreren Kategorien – Frauen, Studenten, Senioren, gemischt – zeigten die Teilnehmer ihr Leistungsniveau. Die Besten qualifizierten sich für das Finale. 110 Teams aus ganz NRW, aber auch aus Niedersachsen, den Niederlanden und Belgien waren dabei.

Bastian Weitzner, Vorsitzender des Tischfußballvereins, betonte am Rande der Veranstaltung: „Das heutige Leistungsniveau ist ziemlich hoch, denn wir haben vier Nationalspieler dabei. Die Gewinner können später an den nationalen und internationalen Wettkämpfen teilnehmen und sich weiter qualifizieren.“

Sieger

Im offenen Doppel (OD) gewannen

1. Stefanie Schmid & Thomas Kroll,
2. Jens Uhlemann & Attila Ohla,
3. André Stockmanns & Menix Rasch.

Im Damen-Doppel (DD) gewannen

1. Michaela Klaß & Astrid Lang,
2. Franziska Wünsch & Susanne Holocher,
3. Michaela Finger und Christina Cordes.

Im Senioren-Doppel (SD) gewannen

1. Roberto Diercks & Hans Jakob Weitz,
2. Arnold Pohl & Rolf Klose,
3. Alexander Paschin & Werner Junggeburth.

In der Junioren-Disziplin gewannen

1. Yannik Wohltorf & Maurice Velasco,
2. Philipp Soppe & Noah Dörjes.

...

Weitzner arbeitet beruflich als Sozialpädagoge und hat Tischfußball vor einigen Jahren als Kneipenspieler in der münsterischen Kneipe „Blechtrommel“ für sich entdeckt. Das Kneipenniveau hat er schon längst hinter sich gelassen. Die Gründung des Vereins erfüllte seinen Wunsch, im Tischfußball weiter zu kommen.

Der Pressesprecher und Organisator des Verbandes, Danny Stumpe, hat schon aufgehört zu zählen, wie viele Jahre er sich mit diesem Hobby beschäftigt. „Man ist mit Herz und Seele dabei, einer hilft dem anderen, alle Aufgaben werden mit Freude übernommen, sei es Brötchen schmieren, Tische schieben oder Teilnehmer anzumelden“, so der Tischfußballliebhaber, der im „normalen“ Leben Softwareentwickler ist.

50 aktive Mitglieder hat der Tischfußballverein aktuell. Neue Spieler sind jederzeit willkommen. Weitere Informationen gibt es unter www.schovelkoten.de .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5364331?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker