Planspiel Börse ist entschieden
„Falcons“ knapp geschlagen

Münster/Warendorf -

Beim Planspiel Börse der Sparkasse Münsterland-Ost haben Teams der St.-Michael-Berufskollegs aus Ahlen die beiden ersten Plätze vor den „Falcons“ der Hildegardisschule Münster belegt. Auch in der Nachhaltigkeitswertung siegte eine Mannschaft aus Ahlen.

Montag, 18.12.2017, 21:00 Uhr
Freuen sich über erfolgreiche Teilnehmer des Planspiels Börse 2017: Klaus Richter (l.), Vorstandsmitglied der Sparkasse Münsterland Ost, und die Sparkassen-Azubis Denise Rose (r.), Yannick Erdmann (2.v.l.) und Tim Platzcke (2.v.r.), die das Planspiel organisierten und den Schülern als Ansprechpartner zur Seite standen.
Freuen sich über erfolgreiche Teilnehmer des Planspiels Börse 2017: Klaus Richter (l.), Vorstandsmitglied der Sparkasse Münsterland Ost, und die Sparkassen-Azubis Denise Rose (r.), Yannick Erdmann (2.v.l.) und Tim Platzcke (2.v.r.), die das Planspiel organisierten und den Schülern als Ansprechpartner zur Seite standen. Foto: Sparkasse Münsterland Ost

Elf Wochen drehte sich bei ihnen alles um die Welt der Aktien. Ihr gemeinsames Ziel: Möglichst hohe Gewinne an der Börse zu erwirtschaften. Beim Planspiel Börse der Sparkasse Münsterland Ost sammelten zahlreiche Schüler aus Münster und dem Kreis Warendorf praxisnahe Erfahrungen an den Finanz- und Kapitalmärkten. Viele Gruppen schafften es, ihr fiktives Startkapital von 50 000 Euro deutlich zu vermehren, heißt es in einer Pressemitteilung. Jetzt stehen die Sieger der 35. Börsensimulation fest.

Am Ende sicherte sich mit klugen Investments das Team „Goldman Michael“ vom Berufskolleg St. Michael aus Ahlen den ersten Platz. Es setzte sich mit einem Gewinn von 55.420,51 Euro vor seinen Mitstreitern durch. Dabei musste sich die Gruppe „BOA-Aktie X“ vom selben Berufskolleg mit einem Depotwert von 54.318,14 Euro dem erstplatzierten Team geschlagen geben. Rang drei ging in diesem Jahr an das Team „Falcons“ von der Hildegardisschule aus Münster mit einem Depotwert von 54.306,65 Euro.

„Obwohl die Gruppen dabei nur mit fiktivem Kapital handeln, sind doch alle überlegt und verantwortungsbewusst vorgegangen“, lobte Klaus Richter, Vorstandsmitglied der Sparkasse Münsterland Ost, die Teilnehmer.

Ein wichtiges Thema war das Kriterium der „Nachhaltigkeit“. Dazu gab es auch in diesem Jahr eine eigene Wertung für Anlagestrategien, die ökologische und soziale Aspekte besonders berücksichtigten. Am erfolgreichsten war dabei das Team „NobodyisPerfect“ vom Berufskolleg St. Michael mit einem Nachhaltigkeitsertrag von 2084,28 Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5368392?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker