Di., 23.01.2018

Pflegenotstand an Uniklinik Ganze Station wegen Personalmangels geschlossen

Pflegenotstand an Uniklinik: Ganze Station wegen Personalmangels geschlossen

Pflegekräfte werden am Universitätsklinikum Münster (UKM) dringend benötigt. Foto: Wilfried Gerharz

Münster/Telgte - 

Der Pflegenotstand spitzt sich weiter zu und wirkt sich auch auf Kliniken in Münster aus. Wie jetzt bekannt wurde, hat das Universitätsklinikum Münster (UKM) bereits im Dezember eine Station der Medizinischen Klinik B im Bettenturm Ost geschlossen.

Von Karin Völker und Mirko Heuping

Dort werden normaler­weise Patienten der Transplantationsmedizin, der Chirurgie und der Neurochirurgie behandelt. „Wir wollen einen gewissen Pflegestandard gewährleisten“, erklärte dazu eine Sprecherin des UKM. Ob durch die Schließung der Station auch weniger Operationen in den genannten Bereichen durch­geführt werden können, dazu machte das Klinikum keine Angaben.

Das UKM hat viele offene Stellen für ­Pflegekräfte aus zahlreichen Fachrichtungen, auch für den Operationsbereich, ausgeschrieben. Die Sprecherin bestätigte, dass das UKM für Mitarbeiter Prämien zahle, wenn sie neue Pflegekräfte erfolgreich vermittelten.

Die Lage in anderen Krankenhäusern:

Trotz der Vielzahl der Kliniken, die in Münster um die Dienste des vorhandenen Pflegepersonals buhlen, klagen nicht alle Krankenhäuser über einen eklatanten Pflegekräftemangel. Durch „die gute Ausbildung in verschiedenen Häusern vor Ort“ gebe es im Franziskus-Hospital noch keinen akuten Notstand, sagte Pflegedienstdirektor Leonhard Decker. Zwar merke man den Pflegekräftemangel bei Krankheitswellen, „doch wir helfen uns im Notfall auch zwischen den Häusern der Franziskus-Stiftung aus“. In diese Kerbe schlägt auch Berthold Ma­thias, Geschäftsführer des Herz-Jesu-Krankenhauses in Münster-Hiltrup. Aufgrund einer Grippewelle beim Personal seien derzeit wenige Zimmer nicht belegt.

Wie die Politik helfen könnte:

Spürbarer sei das Problem in Ballungsräumen wie dem Ruhrgebiet oder dem Frankfurter Raum, wo weniger Wert auf die Ausbildung ­gelegt wird, wie Decker sagt. „Im Münsterland sind die Leute hingegen sehr standorttreu und wechseln sel­tener“, so der Pflegedirektor des Franziskus-Hospitals. Dennoch erhoffe er sich von der Politik Anreize für die Einwanderung von Pflegekräften aus dem Ausland und Subventionen für Weiterbildungen.

Pflegekräfte fehlen

Das Universitätsklinikum expandiert – benötigt werden dafür viele Mitarbeiter. Besonders dringend sucht das UKM Pflegekräfte. Ausdruck des Personalbedarfs in diesem Bereich ist die Schließung einer Station der Medizinischen Klinik B im Bettenturm Ost. Seit Dezember werden hier keine Patienten nach chirurgischen Eingriffen mehr aufgenommen. Dies sei geschehen, um den Qualitätsstandard in der Pflege mit dem vorhandenen Personal zu gewährleisten, so eine Sprecherin. Auf den Interseiten des UKM dokumentiert sich in den Stellenausschreibungen der Personalmangel in der Pflege. Den großen Bedarf im Gesundheitsbereich generell in Münster bestätigt auch die Arbeitsagentur Münster. Hier sind derzeit 208 offene Stellen gemeldet. Wobei, so ein Sprecher, längst nicht alle Arbeitgeber mit der Agentur kooperierten.

Mehr zum Thema

Neujahresempfang des UKM: Zu wenig Platz am Uniklinikum

Kommentar: Ausbau muss Schritt halten: Das Uniklinikum expandiert

Mehr zum Thema



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5448668?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F