Geld für Kinder in Not
1500 Sternsinger sammelten 209.811 Euro

Münster -

Die Sammeldosen sind geleert, das Geld ist gezählt. Rund um den 6. Januar zogen mehr als 1500 Sternsinger im Stadtdekanat Münster von Haus zu Haus.

Mittwoch, 24.01.2018, 17:20 Uhr aktualisiert: 24.01.2018, 17:27 Uhr
Geld für Kinder in Not: 1500 Sternsinger sammelten 209.811 Euro
Der Segen „Christus mansionem benedicat“ (zu Deutsch: „Christus segne dieses Haus“) wurde an die Tür des Bischofs geschrieben. Foto: Wilfried Gerharz

Unter dem Leitwort „Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit“ sammelten sie Geld für Kinder in Not. An unzählige Türen schrieben sie ihren Segensspruch „20*C+M+B+18“ („Christus mansionem benedicat“ = „Christus segne dieses Haus“), heißt es in einer Pressemitteilung.

Im Stadtdekanat Münster kamen 209.811 Euro zusammen, ein neues Rekordergebnis mit rund 30.000 Euro mehr als im Vorjahr, heißt es weiter.

Mit ihrem Motto machten die Sternsinger gemeinsam mit den Trägern der Aktion – dem Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) – darauf aufmerksam, wie sehr Kinder in vielen Teilen der Welt unter ausbeuterischer Kinderarbeit leiden.

Stadtdechant Jörg Hagemann zeigte sich beeindruckt vom Engagement der Sternsinger und dankte ihnen sowie den Helfern für ihren Einsatz. „Neben dem idealen Wetter für die Sternsingeraktion ist es vor allem den vielen Hundert engagierten Sternsingern zu verdanken, dass sich das Sammelergebnis erhöht hat.“

Engagement ist „bewundernswert“: Sternsinger bringen Segen zum Bischof

...

 

Die Sternsinger besuchen Bischof Dr. Felix Genn

1/13
  • Verkleidet als Caspar, Melchior und Balthasar haben acht Kinder Bischof Dr. Felix Genn besucht. Rund um den 6. Januar sind in Münster wieder zahlreiche Sternsinger unterwegs.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Auch den Segen „Christus mansionem benedicat“ (zu Deutsch: „Christus segne dieses Haus“) wurde an die Tür des Bischofs geschrieben.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Verkleidet als Caspar, Melchior und Balthasar haben acht Kinder Bischof Dr. Felix Genn besucht. Rund um den 6. Januar sind in Münster wieder zahlreiche Sternsinger unterwegs.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Zum Abschluss konnten sich die Kinder mit warmem Kakao und Plätzchen im Haus von Bischof Dr. Felix Genn stärken.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Verkleidet als Caspar, Melchior und Balthasar haben acht Kinder Bischof Dr. Felix Genn besucht. Rund um den 6. Januar sind in Münster wieder zahlreiche Sternsinger unterwegs.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Foto: Wilfried Gerharz
  • Verkleidet als Caspar, Melchior und Balthasar haben acht Kinder Bischof Dr. Felix Genn besucht. Rund um den 6. Januar sind in Münster wieder zahlreiche Sternsinger unterwegs.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Verkleidet als Caspar, Melchior und Balthasar haben acht Kinder Bischof Dr. Felix Genn besucht. Rund um den 6. Januar sind in Münster wieder zahlreiche Sternsinger unterwegs.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Bischof Dr. Felix Genn spendete natürlich auch für die diesjährige Sternsinger-Aktion. In diesem Jahr lautet das Motto: „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit.“

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Verkleidet als Caspar, Melchior und Balthasar haben acht Kinder Bischof Dr. Felix Genn besucht. Rund um den 6. Januar sind in Münster wieder zahlreiche Sternsinger unterwegs.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Verkleidet als Caspar, Melchior und Balthasar haben acht Kinder Bischof Dr. Felix Genn besucht. Rund um den 6. Januar sind in Münster wieder zahlreiche Sternsinger unterwegs.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Sitzt alles richtig? Kurz bevor Bischof Dr. Felix Genn vor die Tür trat, wurden die Kostüme noch einmal gerichtet.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Auch ein Erinnerungsfoto vor der Tür des Bischofshauses durfte nicht fehlen.

    Foto: Wilfried Gerharz

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5453590?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker