Narrenzunft vom Zwinger verleiht Knabbelorden
Sie bringt alle zum Lachen

Münster -

Sandra Heitstummann löffelt die Suppe aus, die ihr die Narrenzunft vom Zwinger einbrockt. Sie ist die neue Trägerin des Knabbelordens.

Sonntag, 28.01.2018, 17:31 Uhr aktualisiert: 28.01.2018, 18:30 Uhr
NVZ-Vizepräsident Dirk Ogriseck (r.) schmeckte die Knabbelsuppe nicht – Präsident Karl-Heinz Vergers und Knabbelorden-Aspirantin Sandra Heitstummann hatten Spaß.  
NVZ-Vizepräsident Dirk Ogriseck (r.) schmeckte die Knabbelsuppe nicht – Präsident Karl-Heinz Vergers und Knabbelorden-Aspirantin Sandra Heitstummann hatten Spaß.   Foto: wli

„Sie hat den Herren der Prinzenfanfare das Lachen beigebracht“, zollte Helge Nieswandt, Präsident des Bürgerausschusses Münsterscher Karneval (BMK), Sandra Heit­stummann seinen Respekt. In seiner Rede würdigte er das engagierte Wirken der neuen Trägerin des Knabbelordens.

Mit einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm feierte die Narrenzunft vom Zwinger (NVZ) die Verleihung am Freitagabend im Paohlbürgerhof. Und Helge Nieswandt setzte in seiner Laudatio noch eins drauf: Er ließ nicht nur die Vita Heit­stummanns Revue passieren, sondern dichtete eigens für die neue Knabbelordenträgerin ein kölsches Karnevalslied um, das die jecken Gäste begeistert mitsangen. Mit augenzwinkernder „Ermahnung“ verzieh ihm NVZ-Präsident Karl-Heinz Vergers, der professionell durch den Abend führte. Sandra Heitstummann durfte schließlich zum silbernen Besteck greifen und die Knabbelsuppe auslöffeln – eine prima Mischung mit etwas „Gebäck“ zu lauwarmer Milch mit Haut drauf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5464249?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker