Neues Hochschulgesetz
Anwesenheitspflicht an Uni Münster auf Antrag

Münster -

Anwesenheitspflicht an der Uni? Dass die schwarz-gelbe Landesregierung das Verbot der Anwesenheitspflicht an Hochschulen kippen will, führt zu regen Diskussionen, auch an der Uni Münster. Dabei werde sich hier durch das neue Gesetz nichts ändern, meint Universitäts-Sprecher Norbert Robers.

Donnerstag, 01.02.2018, 16:00 Uhr aktualisiert: 01.02.2018, 16:17 Uhr
Bei Lehrveranstaltungen soll nach dem Willen der schwarz-gelben Landesregierung Anwesenheitspflicht gelten können.
Bei Lehrveranstaltungen soll nach dem Willen der schwarz-gelben Landesregierung Anwesenheitspflicht gelten können. Foto: Oliver Berg (dpa)

Die schwarz-gelbe Landesregierung hat in dem Entwurf ihres neuen Hochschulgesetzes auch das Verbot der Anwesenheitspflicht in Lehrveranstaltungen der Hochschulen gekippt. Das bedeutet nicht automatisch, dass nun Studierende wieder alle Lehrveranstaltungen immer verpflichtend besuchen müssen.

An der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) werde sich durch die künftige neue Gesetzeslage wenig ändern, sagt WWU-Sprecher Norbert Robers.

Anwesenheitspflicht bisher auch schon möglich

Hier war es auch bisher möglich, die Anwesenheit an bestimmten Lehrveranstaltungen zur Pflicht zu machen – etwa bei praktischen Übungen oder Exkursionen. Will ein Lehrender für seinen Veranstaltung die Anwesenheitspflicht, muss er dies bei der Universität beantragen. Ein Beirat, der zu 50 Prozent mit Studierenden besetzt ist, entscheidet über die Anträge.

Nach dem Gesetz­entwurf von Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen ­sollen die Hochschulen künftig freie Hand in der Frage der Anwesenheitspflicht haben. Das ist an der WWU schon jetzt gegeben. „An der aktuellen Praxis werde sich nichts ändern“, glaubt Universitäts-Sprecher Robers.

Mehr zum Thema

Anwesenheitspflicht wieder erlaubt: Mehr Autonomie für Unis

Studierende verabschieden Stellungnahme: Gemeinsam gegen Anwesenheitspflicht

Anwesenheitspflicht an Hochschulen: Selbstverständlichkeit oder unnötige Bevormundung?

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5476278?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker