Götz Widmann begeistert im Sputnik-Café
Keine Frage des Alters

Münster -

Keine großen Experimente, dafür ein Auszug aus 25 Jahren Hits. Götz Widmann hat seinen Fans beim Konzert im Sputnik-Café genau das gegeben, was sie wollen.

Montag, 05.02.2018, 22:00 Uhr
Götz Widmann brachte seine besten Lieder mit ins Café Sputnik.
Götz Widmann brachte seine besten Lieder mit ins Café Sputnik. Foto: bm

Eigentlich sieht man Liedermacher und Lebemann Götz Widmann (52) an diesem Abend im prall gefüllten Café Sputnik nicht an, dass er in den vergangenen Jahren gealtert ist. Und doch kommt er während seines Konzerts schon bei einem der ersten Lieder auf sein Alter zu sprechen. Er sei ja schon über 50, sagt Widmann und ergänzt „sogar schon etwas länger“. Und das habe nicht nur zur Folge, dass er von Menschen aus seinem Publikum gesiezt werde, sondern auch, dass Damen, die er attraktiv fände, ihn gar nicht mehr als sexuelles Wesen wahrnehmen würden.

Was kommen soll – „Männer ab 50“, ein Song des aktuellen Albums – ist den meisten längst klar. Und doch dürfte die Einführung beim Publikum ganz gemischte Emotionen auslösen. So gemischt eben, wie auch das Publikum bei einem Clubkonzert in Münster nur selten ist. Da sind die, die Widmanns Gefühle ob ihres Alters bereits nachempfinden können, und die, die sich spätestens in ein paar Jahren darauf vorbereiten müssen. Die, für die 50 noch weit weg ist. Und natürlich die, die vielleicht darüber nachdenken, was sie ihren Eltern demnächst zum 50. Geburtstag schenken.

Kurzum, Götz Widmann zu hören ist keine Frage des Alters, bei Widmann mitsingen sowieso nicht. Schon beim ersten Song des Abends „Zöllner vom Vollzug abhalten“ intoniert die Menge mit. Bis zum Ende des Konzerts kann Widmann, seit Jahren einer der wichtigsten Liedermacher Deutschlands, auf die Masse zählen.

Seine Konzerte laufen immer nach einem ähnlichen, sehr eigenen und vor allem liebevollen Schema ab. Lässt es sich einrichten, hat Widmann ein weitgehend unbekanntes Talent mit dabei. Auf der aktuellen Tour ist das William Wormser. Der 30-Jährige aus Berlin nutzt die Chance erst mit ein paar eigenen Songs und steht später mit Widmann noch beim Song „Älter als Kurt Cobain“ auf der Bühne. Am 19. Mai kommt er mit einer eigenen Show nach Münster.

Der Rest des Abends gehört „dem Götz“ – der seine Fans nicht enttäuscht. Im Gegenteil, das Konzert fühlt sich an wie ein Auszug der besten Songs jedes Albums. Als vorletztes Lied spielt er den von ihm geschriebenen „Süffelmann“, den früher sein verstorbener Joint Venture-Kollege Kleinti Simon sang. Ein emotionaler Höhepunkt für die, die seit zweieinhalb Jahrzehnten von Widmanns Texten in ihrem Leben begleitet werden. Einen kurzen Moment ist das Konzert dann also doch noch zu einer Frage des Alters geworden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5489730?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker